Offiziell gibt es sie nicht: US-Ausbilder in der Volksrepublik Lugansk?


Dildoking

02. Mai 2017
Offiziell gibt es sie nicht: US-Ausbilder in der Volksrepublik Lugansk?

Lugansk. Offiziell beschränken sich die USA im Dauerkonflikt in der Ost-Ukraine auf die Lieferung von Waffen und Gerät. Allerdings macht das Pentagon seit langem kein Geheimnis daraus, daß es auch eine US-Ausbildungsmission für die ukrainische Armee gibt. Jetzt meldeten Aufklärer der Volksrepublik Lugansk (LNR), daß im umkämpften Donbass US-Ausbilder entdeckt worden seien. Diese unterwiesen ukrainische Soldaten im Legen von Minen, berichtete der russische Fernsehsender Swesda unter Verweis auf den Vertreter der LNR-Volksmiliz, Andrej Marotschko.

Dem Bericht zufolge sind die US-Ausbilder in der Nähe der Stadt Lyssytschansk (Gebiet Lugansk) angekommen. Die Ukrainer können nach Marotschkos Einschätzung ihre neuen Fertigkeiten auch für Sabotageakte in der LNR – einschließlich öffentlicher Orte – nutzen.

Außerdem wollen Aufklärer der Volksmiliz georgische Söldner entdeckt haben, hieß es. Etwa 40 Mann seien im Dorf Sajzewe angekommen. (mü)

Quelle: zuerst.de vom 02.05.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Offiziell gibt es sie nicht: US-Ausbilder in der Volksrepublik Lugansk?

  1. Pingback: Offiziell gibt es sie nicht: US-Ausbilder in der Volksrepublik Lugansk? | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Offiziell ist immer anders als die Wirklichkeit. Die Amis sitzen in der Ukraine wie die Zecken. Wer was anderes glaubt ist blind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.