Medienbericht: Bundesweit gut 290.000 Kita-Plätze zu wenig


aluboxen.com

Kinder einer Hamburger Kita stimmen über den Essensplan ihrer Einrichtung ab.  (picture-alliance / dpa / Markus Scholz)
Kinder einer Hamburger Kita stimmen über den Essensplan ihrer Einrichtung ab. (picture-alliance / dpa / Markus Scholz)

In Deutschland fehlen einem Medienbericht zufolge fast 300.000 Kita-Plätze für Kinder unter drei.

Dies berichtet die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf Zahlen des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln. Demnach stehen in Westdeutschland gut 260.000 Betreuungsplätze zu wenig zur Verfügung, in den neuen Bundesländern sind es gut 31.000. Besonders groß ist der Mangel in Nordrhein-Westfalen, Bremen, Rheinland-Pfalz und Bayern.

Seit 2013 haben Kinder vom ersten Geburtstag an einen Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz. Nach Einschätzung des Kölner Institutes wird der Bedarf weiter steigen. Der dort tätige Ökonom Geis sagte der Zeitung, frühkindliche Betreuung werde weniger negativ gesehen als früher. Immer mehr Frauen wollten immer früher zurück in den Job.

Quelle: Deutschlandfunk vom 17.05.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Medienbericht: Bundesweit gut 290.000 Kita-Plätze zu wenig

  1. Pingback: Medienbericht: Bundesweit gut 290.000 Kita-Plätze zu wenig | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Es sind zu wenige für die Deutschen. Sieht man auch bei uns. Die Kinder vom Asylantengesindel kriegen kostenlos die Plätze während die deutsche Kartoffel ordentlich zahlen muss. Wenn überhaupt ein Platz für das deutsche Kind übrig ist.

    Bedankt euch bei Murksel und wählt sie brav wieder ihr Schlafmichel.

  3. SIE (( Wollen )) NICHT, Sie müssen, weil sonst das Geld fehlt, durch d …. Geldpolitik, u den viel zu NIEDRIGEN STD Satz. Gr ( Müste/sollte b ca 12,€ sein ). Gr.

  4. meckerpaul sagt:

    Es werden derer noch mehr fehlende Plätze sein.
    Nicht Deutsche bekommen viele Kinder sondern Merkelgäste.
    Simit wird dieses Problem extrem verschärft.
    Die Gelder die für die Kindergärten benötigt werden sind nur durch hohe Belastung des deutschen Steuerzahlers auf zu bringen.
    Nur der wird zur Kasse gebeten.
    Deutsche Eltern können sich einen Kita-Ülatz fast nicht mehr leisten, dafür wird dem Muslimen der Platz kostenfrei überlassen.
    Die haben mehr Rechte und mehr Schutz, durch die Vasallen dieser Politik, als es jeh ein deutscher Bürger hat.
    Warum sollen Deutsche noch Kinder bekommen? Bei dieser desaströsen und Deutschfeindlichen Politik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.