Kaufbeuren: Auf Mittelalterlichem Tänzelfest am Samstag Schlägereien und Sexualdelikte


Viva Gourmet

Shop idee09
Blücher
Motiv Befreiungskampf Generalfeldmarschall Blücher

Polizei-Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 16. Juli 2017:

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Kopp Verlag


Tänzelfest Lagerleben
Tänzelfest Lagerleben Bild: Mathias Wild

Zum Lagerleben 14.07./15.07.2017


Freitag:

Trotz der anfangs regnerischen und kühlen Witterung fanden rund 8000 Besucher am Freitagabend den Weg zum Lagerleben nach Kaufbeuren. Die Stimmung war gut und die Gäste feierten zumeist friedlich in der Innenstadt. Es kam kaum zu Straftaten und sowohl die Polizei als auch der Rettungsdienst hatten meist nur mit kleineren Sicherheitsstörungen zu kämpfen.

Am Abend wurden insgesamt 4 Jugendliche festgestellt, die sich stark alkoholisiert auf dem Fest aufhielten. Die Jugendlichen wurden in Gewahrsam genommen und den Eltern bzw. Betreuern übergeben. Einer der Jugendlichen hatte zunächst falsche Personalien angegeben, deswegen erwartet ihn nun eine Anzeige wegen Falscher Namensangabe.
Weiter musste ein stark alkoholisiertes 13-jähriges Mädchen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.


Gegen Mitternacht wurde den eingesetzten Polizisten eine Schlägerei zwischen zwei Personen am Salzmarkt mitgeteilt. Ein Geschädigter zog sich ein blaues Auge zu, welches kurz vom Rettungsdienst behandelt wurde.

Im Rahmen einer Personenkontrolle konnte bei drei jungen Männern geringe Mengen von Betäubungsmittel aufgefunden werden. Die drei erwartet nun eine Anzeige wegen Besitz von Betäubungsmittel.
Die erste Lagerlebennacht verlief polizeilich gesehen sehr ruhig und die Stadt war um 02.30 Uhr fast menschenleer.


Samstag:

Aufgrund des weitaus besseren Wetter strömten schon zu Beginn zahlreiche Besucher in die Innenstadt. Zunächst feierten die ca. 15000 Gäste friedlich.

Dann hatten die Einsatzkräfte viel zu tun:
Gegen 22:15 Uhr wurde eine junge Frau im Gedränge beim Neptunbrunnen von einem arabisch aussehenden Mann an den Brüsten begrabscht. Nachdem die Frau um Hilfe rief, ließ der Mann von ihr ab und verschwand unerkannt in der Menge. Die Polizei erbittet hierzu Hinweise.


Um 23:00 Uhr beschädigten drei betrunkene Jugendliche auf dem Heimweg vom Lagerleben in der Bismarckstraße zwei Pkws. Sie konnten auf frischer Tat festgenommen werden.

Um 23:30 Uhr gerieten drei Bewohner eines Hauses am Kappeneck nach dem gemeinsamen Genuss einer Kräutermischung in Streit. Ein Bewohner flüchtete über den Keller ins Freie und verletzte sich. Ein weiterer versteckte sich im Keller. Der dritte wurde, nachdem er die Einsatzkräfte mit einem Hammer bedroht hatte, festgenommen. Die Verletzten wurden vom Rettungsdienst behandelt.

Kunstdrucke und Poster
screenshot-1737

Um 00:41 Uhr gerieten am Neptunbrunnen drei Personen tätlich aneinander. Einer erlitt einen Jochbeinbruch und wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Um 00:53 Uhr schlägerten zwei Männer, wobei einer der Freundin des anderen ins Gesicht schlug. Bei Eintreffen der Polizei griff er auch noch die Sanitäter an, wurde aber von den Polizeikräften überwältigt.

Um 01:15 Uhr gerieten sich zwei junge Männer wegen eines Mädchens beim Zollhäuschen in die Haare und verletzten sich gegenseitig leicht.


Um 01:55 Uhr wurden die Einsatzkräfte im Rosental auf der Straße bei einer Beanstandung beleidigt. Den Täter erwartet nun eine Anzeige.

Nach Beendigung des Lagerlebens um 02:38 Uhr, gerieten auf dem Weg zu einer Diskothek vier Personen aneinander und schlägerten. Drei Personen wurden vom Rettungsdienst behandelt. Gegen die Täter wird Anzeige erstattet.

Wadenbiss in Diskothek

KAUFBEUREN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in einer Diskothek in der Sudetenstraße zu einer eher ungewöhnlichen Körperverletzung. Ein bislang unbekannter Täter biß einer 21jährigen Diskobesucherin mehrmals in die Wade. Dadurch erlitt diese mehrere Blutergüsse und Bisswunden und mußte in`s Klinikum Kaufbeuren eingeliefert werden. Sowohl der Grund für die Attacke, als auch der Täter selbst sind bis jetzt unbekannt. Zeugen des Vorfalles melden sich bitte unter der Tel.-Nr. 08341/933-0 bei der Polizeiinspektion Kaufbeuren. (PI Kaufbeuren)

Quelle: polizei.bayern.de/schwaben vom 16.07.2017 (Überschrift geändert Redaktion staseve)

Anmerkung der Redaktion: Bis auf ein Sexualdelikt wieder keine Täterangaben. Der geübte Leser weis Bescheid.



Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Kaufbeuren: Auf Mittelalterlichem Tänzelfest am Samstag Schlägereien und Sexualdelikte

  1. Pingback: Kaufbeuren: Auf Mittelalterlichem Tänzelfest am Samstag Schlägereien und Sexualdelikte | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Auf einem Mittelalterfest müssen schliesslich auch mittelalterliche Zustände herrschen oder?? Unsere Fickilanten sorgen schon dafür.

  3. Kleiner Grauer sagt:

    DIE wollten doch nur spiiiieln!

  4. Birgit sagt:

    Man sollte diese Fickilanten wie im Mittelalter vierteilen, Gebrassel elendes !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.