Italien: Proteste gegen Migranten eskalieren – „Soziale Revolte steht vor der Tür“

Nahe Venedig und in Rom eskalierten #Bürgerproteste gegen die Unterbringung von Asylbewerbern. Die Polizei schritt massiv ein, es kam zu Festnahmen. Venetiens Präsident warnt derweil offen vor „#Afrikanisierung“.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Italien: Proteste gegen Migranten eskalieren – „Soziale Revolte steht vor der Tür“

  1. Pingback: Italien: Proteste gegen Migranten eskalieren – „Soziale Revolte steht vor der Tür“ | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Italiener wehrt euch endlich richtig. Hängt die verantwortlichen für diese Invasion an die nächsten Strassenlaternen . Denen ist das Gesindel wichtiger als die einheimischen Armen.

    Dann schippert das ganze Gesindel wieder nach Afrika zurück. Sonst geht ihr unter. Und nicht nur Italien. Ganz Europa wird von diesen Heuschrecken geplündert.

  3. meckerpaul sagt:

    Venedig ist schon bald nicht mehr Venedig. Die Affen werden alles zerstören was unsere Kultur ausmacht.
    Alle Gutmenschen aus dem Land jagen mit den ungebetenen „Gäste“ , dem Affenlumpenpack.
    Es muß einen Aufstand der Menschen, gegen die Versklavung durch die Affenbande,geben.
    Heute Venedig morgen Berlin, Wien und Kirchen werden brennen, Kultur zerstört werden.
    Das wird von Verbrecherpolitikern als NEUE KULTUR verkauft.
    Diese Penner- und Verbrecherpack an die Wand stellen und öffentlich verurteilen. Zeig deren Visagen damit jeder anständige Bürger weiß wer ihr Leben und ihre Heimat zerstört mit der Hilfe der Affenbanden

  4. Birgit sagt:

    Der Filmklassiker „Planet der Affen“ verwandelt sich in die Wirklichkeit.
    Hollywood wußte also schon lange von dem Plan der Reptos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.