79-jährige Seniorin musste Pfefferspray einsetzen, um sich gegen „psychisch Verwirrten“ zu wehren, der ihr die Hose herunterzieht

 

#Frankfurt: Wie der Öffentlichkeit bereits bekannt, hatte am Dienstag, den 11. Juli 2017, gegen 15.00 Uhr, ein geistig verwirrter 37- Jähriger versucht, eine 79-jährige Frau im Bereich des Wasserwerkes Goldstein zu küssen. Der Angreifer hatte ihr auch die Hose heruntergezogen und lies erst ab, nachdem ihm die Geschädigte #Pfefferspray ins Gesicht sprühte. Im Zuge dessen erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft am 17. Juli 2017 vom Amtsgericht Frankfurt ein Unterbringungsbefehl gegen den 37-Jährigen. Wie nun hier bekannt wurde, hatte er sich zwischenzeitlich nach Köln begeben und hatte dort wieder versucht, eine Frau zu küssen. Er wurde dabei festgenommen und in eine dortige psychiatrische Einrichtung eingewiesen.

Quelle: politikstube.com vom 22.07.2017

Anmerkung der Redaktion staseve: Wieder mal keine Nationalität angegeben. Der geübte Leser kennt sich aus.

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu 79-jährige Seniorin musste Pfefferspray einsetzen, um sich gegen „psychisch Verwirrten“ zu wehren, der ihr die Hose herunterzieht

  1. meckerpaul sagt:

    War das ein Kulturbereicherer?
    Klasse diese Bereicherung, dieses Pack sofort aus dem Land jagen.

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Wenn DER Anlagen wie Doktor Postel hat, übernimmt DER bald die Klinik!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.