Nahost – Tod und Zerstörung: Militäreinsatz gegen schiitische Kleinstadt in Saudi-Arabien

 

Tod und Zerstörung: Militäreinsatz gegen schiitische Kleinstadt in Saudi-Arabien
Zerstörte Gebäude in Awamiya nach einem Militäreinsatz. Links im Bild ist die Moschee zu sehen, deren Renovierung angeblich von schiitischen Terroristen unterbunden werden sollte.

Die saudische Kleinstadt #Awamiya wird von Soldaten des Königreiches belagert und zerstört. In der Stadt herrscht de-facto #Kriegszustand. Soldaten feuern auf Menschen, selbst Panzer sollen gegen Zivilisten eingesetzt worden sein. Offiziell dient der Einsatz der Absicherung von Renovierungsarbeiten an einer Moschee.

Die daran beteiligten Arbeiter seien von schiitischen #Terroristen angegriffen worden. Kritiker vermuten hingegen, die sogenannten Renovierung diene als Deckmantel für eine großangelegte Vertreibung der schiitischen Bewohner Awamiyas. Die Stadt gilt als ein Hort des Widerstands gegen das Königshaus.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Nahost – Tod und Zerstörung: Militäreinsatz gegen schiitische Kleinstadt in Saudi-Arabien

  1. Pingback: Nahost – Tod und Zerstörung: Militäreinsatz gegen schiitische Kleinstadt in Saudi-Arabien | StaSeVe Aktuell

  2. Birgit sagt:

    Das Königshaus der Saud hat Angst vorm Volk.
    Zu solch einem Aufstand der Jugend, wie damals in Mekka, soll es nicht mehr kommen.
    Das die Revolte auf bitten der Saudis, von den USA aus der Luft mit Kampfhubschraubern beendet wurde, konnte verschwiegen werden. Noch mal klappt das aber nicht. Also muß eine Ausrede her. Einfach nur noch ekelhaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.