Wirtschaftsexperte fordert Rente mit 70, um Asyl-Kosten finanzieren zu können


nanosit

19. September 2017
Wirtschaftsexperte fordert Rente mit 70, um Asyl-Kosten finanzieren zu können
WIRTSCHAFT

München. Um den Asyl-Ansturm und seine finanziellen Folgen ohne neue Schulden bewältigen zu können, fordert ein Experte des Münchner Ifo-Instituts, die Deutschen sollten auf die Rente mit 63 Jahren verzichten. Die Versorgung von Asylbewerbern wird allein dieses Jahr rund sechs Milliarden Euro zusätzlich kosten. Bisher konnten die Kosten dank unerwartet hoher Steuereinnahmen refinanziert werden, die Zukunft ist aber noch ungewiß.

„Die zusätzliche Belastung durch höhere Steuern würde den Wirtschaftsmotor zum Stottern bringen. Und welche Probleme Schulden machen können, sollten wir aus der Schuldenkrise gelernt haben“, erklärt #Niklas Potrafka, der Haushaltsexperte des Münchner Ifo-Instituts. Daher sollen derzeitige Arbeitnehmer erst mit 70 in Rente gehen. „Im Zuge des demographischen Wandels müßten wir sowieso alle bisschen länger arbeiten“, meint Potrafka. (tw)


Höllberg

Quelle: zuerst.de vom 1909.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Wirtschaftsexperte fordert Rente mit 70, um Asyl-Kosten finanzieren zu können

  1. Pingback: Wirtschaftsexperte fordert Rente mit 70, um Asyl-Kosten finanzieren zu können | StaSeVe Aktuell

  2. Schmid von Kochel sagt:

    Murksl schafft das ganz alleine. Zahlen die „Facharbeiter“ keine Steuern?
    Mit 70 in Rente ? Nimmt der die falschen Medikamente zum Frühstück?

  3. Ulrike sagt:

    Der hat doch wohl nicht alle Tassen im Schrank. Wir sollen länger arbeiten um das Pack zu finanzieren. Was haben wir nur für Verräter unter uns. Drecksbande.

  4. Annette sagt:

    Werdet Politiker, redet irgend einen SCHEISS und schwingt heere Sprüche; das Hochspülen geht wie von selbst…

    (Aus einer Gebrauchsanleitung von H4 entnommen,sinngemaäß)

  5. meckerpaul sagt:

    Mein Vorschlag.
    Rente ab 80 oder 90.
    Dann hat sich der Fall erledigt und die Rente ist gespart.
    Gespart um dieses Musel-Pack zu versorgen.
    Von wegen keinem wird etwas genommen.
    Das Rentenniveau wird unter 40% Prozent sinken!
    Das Gehalt der Politikerkaste steigt dafür jährlich um mindestens 20%.
    Die zahlen keine Rentenbeiträge greifen aber in die leeren Kassen und nehmen sich was geht, wenn kein Geld mehr da bestehlen sie den kleinen Mann durch “ geringe“ Steuererhöhungen.
    So geht Politik und eigene Volksvernichtung heute.

  6. Birgit sagt:

    Dieser Gehirnamputierte darf gern bis 70 oder besser 80 arbeiten. Möglichst im Steinbruch mit Knute daneben, soll bei der Bewegung helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.