Es geht los: Facebook kollabiert

 


XXL-Sizes

#Facebooks Traffic-Zahlen sind im vergangenen Monat besorgniserregend eingebrochen. Nicht zuletzt dürften die #Zensurmaßnahmen Zuckerbergs bzgl. #Angela Merkels Asylpolitik zur Zerstörung des Europäischen Kontinents und die steigende Konkurrenz an alternativen Netzwerken dazu beigetragen haben.

Facebook hat im letzten Monat sage und schreibe 8 Milliarden Sitzungen in nur 30 Tagen (!) verloren. 8 Milliarden Sitzungen sind das 10 fache des gesamten #Traffics der Plattform Pinterest. Und das sind lediglich die Zahlen für den Monat September 2017.

Der nächste Brocken, der von dem Zuckerberg abschmelzen wird, ist der steigende Preis von Werbe-Anzeigen auf Facebook, die aufgrund des geringeren verfügbaren Traffics ansteigen werden. Hohe Werbekosten werden zu weiteren Account-Stilllegungen führen. Ein Teufelskreis wird sich einstellen.

Quelle: minds.com

Auf #Facebook übrig bleiben wird nach dieser Talfahrt letztlich ein mickriger Restbestand an Katzengiflern, Coole-Sprüche-Klopfern, Candy-Crushgamern und spirituellen Lichtwesen einer einstigen facettenreichen Gemeinschaft, die Tag und Nacht damit beschäftigt war, ihr trostloses und tristes Leben inhaltlich mit bunten Urlaubsfotos, die ein perfektes Leben assoziieren, aufzuwerten und den seelischen Missstand zumindest oberflächlich zu kaschieren und kompensieren.

Facebooks Untergang war bereits mit den einsetzenden #Zensurmaßnahmen im Jahr 2013 zu erwarten. Mit umfangreicheren, zensurfreien und intelligenten Social Media-Plattformen wie beispielsweise Minds.com, die zudem eine integrierte Crowfunding-Funktion bietet, wurde unlängst der Weg in die klügere und freiheitliche Social Media-Welt geebnet. Das pfiffige Minds-System kommt mit allen bekannten Facebook-Funktionen daher und bietet darüber hinaus weitere nützliche Funktionen, die an erster Stelle die Redefreiheit gewähren. Dementsprechend finden sich dort Artikel und bereitgestellte Informationen, die die anglo-zionistischen Medien im deutschen Sprachraum gerne unterdrücken oder zensieren, wie zum Beispiel

  • Deutsche Geschichte über den Nationalsozialismus
  • Politisch unkorrekte Meinungen
  • Islamophobes und xenophobes Gedankengut
  • Wissenschaftliche Arbeiten und Studien, die in Deutschland als ausländerfeindlich eingestuft werden
  • Unterdrückte Erfindungen und Patente
  • Israel-Watch und antisemitische Beiträge
  • Verschwörungstheorien usw. also praktisch all die Inhalte, die das Leben lebenswert machen.

Derzeit dürften viele Ex-Facebook-Nutzer zu dieser englischsprachigen Plattform migrieren, die sich bei den Freigeistern dieser Erde großer Beliebtheit erfreut. Ein deutschsprachiges Pendant bietet das russische Netzwerk Vk.com

Eine Meinung lässt sich nie unterdrücken, sie findet immer einen Weg.

Wenn nun ein milliardenschweres Unternehmen wie Facebook aufgrund des kollektiven Bewusstseinswandel in die Knie geht, eröffnet das neue Hoffnung auf einen baldigen Finanzkollaps. Die Zeit dafür ist längst überfällig und es fehlt lediglich der letzte kleine Schritt, bis das gesamte Kartenhaus wie eine Konfettibombe auseinander fliegt oder physikalisch gesprochen; die maximale Ausdehnung und vollkommene Anordnungsfreiheit der feinstofflichen Atome gleich dem Gesetz der Entropie erreicht ist.


Alles Gute liegt vor uns!

Die Redaktion


Höllberg

Quelle: annaschublog.com vom 05.10.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Es geht los: Facebook kollabiert

  1. Pingback: Es geht los: Facebook kollabiert | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Tja so soll es gehen. Selber schuld dass man auf das Maasmännchen hört und zenziert bis zum Erbrechen. Also geht unter.

  3. Birgit sagt:

    Herrlich, nun gehen auch ihre Aktien krachen.

  4. Annette sagt:

    Hoffentlich wird das maasische Killergesetz unter dem Zusammenbruch begraben…

  5. Baufutzi sagt:

    Ich freue mich diebisch darüber.;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.