AfD-Anfrage: Wie hoch ist jeweils der in eigener, ausschließlicher Verfügung befindliche physische Goldbestand der Bundesbank einerseits und der physische Goldbestand der Bundesbank andererseits, der verpfändet bzw. verliehen worden ist?


ADCELL

Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Finanzen

Anfrage des Abgeordneten #Martin Hohmann (#AfD):  Wie hoch ist jeweils der in eigener, ausschließlicher Verfügung befindliche physische Goldbestand der Bundesbank einerseits und der physische #Goldbestand der #Bundesbank andererseits, der verpfändet bzw. verliehen worden ist?

Antwort des Parlamentarischen Staatssekretärs Dr. #Michael Meister vom 30. Oktober 2017:

Die Deutsche Bundesbank hat keinerlei Goldbestände verpfändet bzw. verliehen. Laut Auskunft der Deutschen Bundesbank stehen sämtliche Bestände in ausschließlicher Verfügung der Deutschen Bundesbank.


Höllberg

Quelle: Bundestagsdrucksache 19/28 vom 03.11.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu AfD-Anfrage: Wie hoch ist jeweils der in eigener, ausschließlicher Verfügung befindliche physische Goldbestand der Bundesbank einerseits und der physische Goldbestand der Bundesbank andererseits, der verpfändet bzw. verliehen worden ist?

  1. Pingback: Wie hoch ist jeweils der in eigener, ausschließlicher Verfügung befindliche physische Goldbestand der Bundesbank einerseits und der physische Goldbestand der Bundesbank andererseits, der verpfändet bzw. verliehen worden ist? | StaSeVe Aktuell

  2. Birgit sagt:

    Laßt Euch doch mal das Gold zeigen ! Mal sehen wo es die Bundesbank versteckt hat.

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Die AfD hätte sich hier anders vorbereiten müssen. Seit Septober gibt laut Martini Schlückts das Gegenpart von in Barren gegossenen Gold. Das sind die die wertvoller sind als Gold was Sie zu uns bringen. Die AfD hätte die Wanderwährung latrinich ausschließen sollen. 2016 sind 300 Tonnen Gold aus den USA nach der BRiD gebracht worden. Es sollte noch weiteres kommen-nicht folgen, (folgen Sie mir sagt der Kommissar-also kommen Sie hinter mir her gelatscht) (:-)) das wäre wieder Wanderwährung.
    Zitat
    Die Deutsche Bundesbank hat keinerlei Goldbestände verpfändet bzw. verliehen. Laut Auskunft der Deutschen Bundesbank stehen sämtliche Bestände in ausschließlicher Verfügung der Deutschen Bundesbank.
    Zitat Ende
    Die Buba. kann nicht verpfänden oder verleihen! Es ist alles beschlagnahmt.
    Frage: Warum kam da 2016 welches aus den USA worauf kein Zugriff bestand?
    Die Frage der AfD hätte ein Astrologe besser beantwortet als dieser Dr. M. Meister. Meister welchem Freimaurergrades?

  4. Baufutzi sagt:

    Haha,ja genau Birgit. Dieses Lügenbande. Das Gold zeigen lassen und auch den Kern kontrollieren, da ist gerne mal Wolfram enthalten.

  5. Annette sagt:

    (…)Das Gold zeigen lassen und auch den Kern kontrollieren, da ist gerne mal Wolfram enthalten.
    Magnetwaage…und schon weiß man mehr

  6. Torsten sagt:

    Wollte doch Philipp Messfelder auch , zumindest soll er “ da vor Ort gewesen sein“ …..und zählen und zeigen lassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.