Blöder Depp, blöder


XXL-Sizes

Foto: Durch RENATO SEIJI KAWASAKI/Shutterstoc
Foto: Durch RENATO SEIJI KAWASAKI/Shutterstock)
 

Wer andere blöd nennt, eckt sofort an. Denn erst einmal sind ja alle gleich schlau. Menschenrecht. Doch „in diesen Zeiten“ der großen Hirnlosigkeit geht es eben manchmal hart her. Warum auch nicht.

„Du solltest doch mal deine Worte überprüfen“, erklärt mir ein Freund. Er ist Anwalt und hat einen Hang zu Mediationsgesprächen. „Du kannst die Leute doch nicht einfach dumm oder blöd nennen.“

 

„Wenn sie dumm und blöd sind schon. Wie sollen die sonst lernen.“

„Also die sehen das vielleicht aber anders und halten dich für blöd.“

„Bleibt Ihnen doch unbenommen. Deswegen kann ich #Idioten durchaus mal durchrufen, dass sie welche sind.“

In einer Diskussion, die an Flachheit kaum zu überbieten war, hatte man mir vorgeworfen islamophob zu sein und #Verschwörungstheorien zu verbreiten. Dann glänzte ein Beteiligter, ein Arzt, die wissen ja eh immer alles, er halte #Merkel für eine absolut integre Person.

Daraufhin machte ich die bekannte Mattscheibe-Geste und sagte, dass er den Idiotentest nicht bestanden hat.

Da waren meine Kumpels sauer.

#Hillary Clinton von beiden Diskutanten, in internationaler Politik natürlich voll auf der Höhe, als klar besser als #Trump „dieser Vollpfosten“ erkannt.

„Ja, was ist denn so viel besser an Hillary, der alten Hexe.“

„Ja, kann ich im einzelnen jetzt nicht sagen (natürlich konnten sie das gestern auch nicht und morgen werden sie es auch nicht können). Sie macht einfach einen ganz anderen Eindruck.“

Da hab ich dann sicher auch so was wie voll blöd gesagt.

„Ja, das ist unverschämt und trennt dich von den Leuten. Das kann man nicht machen.“

„Ich finde, man macht einfach nicht seine Grenzen auf und kloppt sein Heimatland zusammen wie eine leere Getränkedose. Ja und sorry, das regt mich auf. Und die Leute die das nicht schnallen wollen, halte ich für feige Idioten. Und das ist mein Recht, außerdem kann ich es belegen. Um mal den so gerne herangezogenen Hitler ins Spiel zu bringen. Wer 1940 sagte, ihr seid Idioten Hitler zu folgen, war auch der Außenseiter.“

„Ja, aber du hast so ein Sendungsbewusstsein, das keinen Widerspruch duldet.“

„Keinen unqualifizierten. Außerdem ich rede doch mit euch.“

„Das genau meine ich, diese überhebliche Art. Das steht dir nicht zu.“

„Dir steht nicht zu, mir zu sagen, was mir zusteht oder nicht. Oder bist du jetzt die Sprachpolizei?“

„Das befremdet die Leute. Der Hans und ich wir haben uns letztens auch noch darüber unterhalten, was mit dir los ist.“

„Mir geht es gut. Fragt euch mal lieber, was mit euch los ist?“

„Es gibt aber auch bestimmte Regeln, die man achten sollte.“

„Jetzt redest du, wie dein Vater. Welche Regeln, wer hat die festgelegt? Wenn es #Heiko Maas ist, back ich mir ein Ei drauf.“

Wir fingen an, uns im Kreis zu drehen. Eines hab ich schon früh gelernt, wenn du besser weißt als andere. Sei besser ruhig. #Besserwisser mag man nicht in #Deutschland. Da gibt lieber der Klügere nach. Nur wenn es um #Islam und die Invasion unseres Landes geht, da versteh ich halt keinen Spaß. In meinem Fall ist aber leider ausgeschlossen „das der Kleinophorst etwas weiß“, was seine alten Freunde nicht schon lange viel besser wissen.

Ihnen wird aber unter der Hand das eigene Land geklaut, während sie daneben stehen. Ohne eine Schuss abzugeben. Ok, ich würde es immer noch stinkend blöde nennen.

Aber beim nächsten Mal werde ich mehr auf die Etikette achten:

#Michael Klonovsky: „Ich würde mich ja gerne mit euch geistig duellieren, aber ich sehe ihr kommt unbewaffnet.“

Oder ich komme mit #Volker Pispers: „Wenn die Deutschen nur einen Funken Ahnung von Politik hätten, würde niemand Angela Merkel wählen.

Das wäre dann aber höchstwahrscheinlich #Populismus.


Höllberg

Quelle: journalistenwatch.com vom 15.11.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Blöder Depp, blöder

  1. Pingback: Blöder Depp, blöder | StaSeVe Aktuell

  2. Wer in seiner Kindheit für selbständiges Denken auf irgendeine Weise bestraft wurde, tut sich später schwer nach vorne zu schauen und entscheidet sich in der Regel für das Gestern. Diesen Zustand kann man jedoch überwinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.