Propaganda aus Regierungskreisen: Flüchtlingspolitik – Zahl neuer Migranten sinkt

Shop idee09
Blücher
Motiv Befreiungskampf Generalfeldmarschall Blücher

Flüchtlinge am 16.11.2015 auf dem Gelände des Wartezentrums Asyl in Erding (picture alliance / dpa / Armin Weigel)
Flüchtlinge auf dem Gelände des Wartezentrums Asyl in Erding (picture alliance / dpa / Armin Weigel)

Die #Bundesregierung rechnet mit weniger als 200.000 neuen #Migranten in diesem Jahr. Bundesinnenminister der Maiziere sagte der „#Bild am Sonntag“, bis Ende November seien knapp 173.000 #Flüchtlinge nach Deutschland gekommen. Er rechne damit, dass die von der #CSU geforderte #Obergrenze von 200.000 nicht erreicht werde.

Schon im vergangenen Jahr lag die Zahl der neuen #Zuwanderer mit 280.000 deutlich unter der von 2015: Damals kamen nach Angaben der Bundesregierung knapp 900.000 Menschen nach #Deutschland.

Soviel #Propaganda auf einmal. Was will man denn damit erreichen: „Ihr lieben Bewohner in Deutschland – macht Euch keine Sorgen, es ist nicht so schlimm, wie befürchtet“. Die Realität sieht anders aus, wie der AfD-Bundestagsabgeordnete #Stephan Brandner jüngst in einer Anfrage an die Bundesregierung aufgedeckt hat:

Die Bundesregierung hat das eigene Volk sogar noch hinters Licht geführt. Sie hat über 40.000 #Flüchtlinge sogar noch zusätzlich eingeflogen! Auch läuft der #Familiennachzug an, im März 2018, wenn man nicht vorher einen Riegel vorschiebt. Das bedeutet bis zu 600.000 neue Ankömmlinge aus islamischen Ländern in Deutschland.

Was die #AfD jüngst gefordert hat, wäre die richtige Lösung, #Familienzusammenführung ja, aber in #Syrien!

Da wirkt es nahezu lächerlich, wenn #De Maiziere fordert mehr Abschiebehaftplätze einzurichten, um abgelehnte #Asylbewerber schneller und leichter ausweisen zu können.

Wieviele Leute hat man denn zurückgeführt? Von über 270.000 Ausreisepflichtigen hat man gerade mal ca. 20.000 abgelehnte Asylbewerber zurückgeführt. Einzelne hat man sogar wieder auf Steuerzahlerkosten einreisen lassen, weil gerichtliche Formfehler vorlagen, wie jüngst ein Fall eines ausgewiesenen aus Afghanistan aufzeigte. Die #Mainstreampresse feierte das sogar noch mit positiven Schlagzeilen.

Der CDU-Politiker De Maiziere kündigte an, dass #Migranten, die jetzt in Deutschland ankommen, in sogenannten Entscheidungs- und Rückführzentren untergebracht werden sollen.

Was ändert das? Merkel hat ja schon mal vor einigen Monaten gesagt „Na nun sind sie halt mal hier“. Es wird Zeit das die Europäer sich besinnen, dass man von #Merkel, #Soros und vielen anderen Europäischen Spitzenpolitikern hinters Licht geführt wurde und wird.

Zum Glück hat #Österreich nunmehr eine Regierung, die zum Wohle des Volkes arbeitet und für besseren Grenzschutz sorgt. Auch fordert der designierte Kanzler Österreichs, #Sebastian Kurz, ein anderes Europa!

So reagiert die Deutsche Regierung: Man führte eine Prämie für Rückkehrer ein. Man schmeisst also noch zusätzliches Geld des Steuerzahlers an Illegale Migranten raus, wenn diese wieder Zurückkehren in ihr Heimatland.

Das klingt so, wie wenn ein Einbrecher vom Wohnungseigentümer dafür Geld bekommt, wenn er das Haus wieder verlässt. Symbolisch ist eine #Grenze nichts anderes als eine Haustür. Ich lasse die Haustür offen und jeder der illegal eindringt wird versorgt und wenn er dann wieder geht bekommt er noch Geld dazu. Wie verrückt ist das denn? Wenn sich das rumspricht bekommen wir noch mehr „Gäste“, die sich erstmal auf Kosten unserer Sozialkassen und Krankenversicherung alimentieren und behandeln lassen, um anschließend noch eine Prämie bekommen, weil sie das gemacht haben!

Für die neu eingeführte Prämie für eine freiwillige Ausreise liegen nach Angaben des Bundesinnenministers bisher rund 200 Anträge vor. Diese seien in den ersten Zehn Tagen eingegangen – vor allem von Menschen aus Russland, dem Irak und Afghanistan. Die Prämie von bis zu 3.000 Euro je Familie soll abgelehnte Asylbewerber zur freiwilligen Ausreise bewegen.

Völlig verklärt bewertet nunmehr noch eine #NGO, die von Soros unterstützt wird diesen Spuk der Prämie:

Die Menschenrechtsorganisation #Pro Asyl hat die Rückkehrprämie kritisiert. Dadurch würden Menschen auf übelste Art und Weise dazu verführt, ihre Rechte nicht wahrzunehmen.

Gehts noch? Verrücktes Deutschland im vorweihnachtlichen Gutmenschentum der neuen „Lichtermärkte“ .

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr.101 v.10.10.46) vom 17.12.2017


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Propaganda aus Regierungskreisen: Flüchtlingspolitik – Zahl neuer Migranten sinkt

  1. Pingback: Propaganda aus Regierungskreisen: Flüchtlingspolitik – Zahl neuer Migranten sinkt | StaSeVe Aktuell

  2. Birgit sagt:

    Rückführprämie ?
    Die Misere ist gut beim ausgeben, es ist ja nicht sein Geld, der Steuerzahler wird zur Ader gelassen.

  3. Ulrike sagt:

    Da wird doch wieder gelogen dass sich die Balken biegen. Weiterhin werden nachts heimlich Asylanten eingeflogen. Ab mit den Kopftuchgeschwadern in ihre Heimat.
    Alles andere kostet nur unser sauer verdientes Geld. Die wollen doch nur von uns durchgefüttert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.