Mittelmeer: Spanische Küstenwache rettet 150 Migranten


PG Naturpharma

Flüchtlinge warten in einem überfüllten Schlauchboot vor der libyschen Küste auf ihre Rettung aus dem Mittelmeer. (AFP/Abdullah ELGAMOUDI)
Überfülltes Flüchtlingsboot auf dem Mittelmeer (AFP/Abdullah ELGAMOUDI)

Die #spanische Küstenwache hat im Mittelmeer etwa 150 afrikanische Migranten aufgegriffen.

Die meisten der Geretteten wurden nach Málaga, andere nach Almeria und Tarifa gebracht. Dort werden sie vom Roten Kreuz versorgt. – In #Spanien kommen nach Griechenland und Italien die drittmeisten #Migranten an, die über das Mittelmeer nach Europa gelangen wollen. Im vergangenen Jahr verdreifachte sich ihre Zahl auf fast 23.000 Menschen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 14.01.2018


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Mittelmeer: Spanische Küstenwache rettet 150 Migranten

  1. Pingback: Mittelmeer: Spanische Küstenwache rettet 150 Migranten | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Schippert diese Urwaldaffen gleich wieder zurück sonst werdet ihr noch euer blaues Wunder erleben mit denen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.