Italien: Berlusconi wirft Migranten Bereitschaft zu Straftaten vor

Silvio Berlusconi im Juli 2016 in Mailand (dpa / picture alliance / Daniel Dal Zennaro)
Der frühere italienische Regierungschef Silvio Berlusconi (dpa / picture alliance / Daniel Dal Zennaro)

Screenshot (657)

Italiens Ex-Ministerpräsident #Berlusconi rückt die #Flüchtlingspolitik in den Mittelpunkt des Wahlkampfs seiner Partei.

In einem Fernsehinterview nannte der Präsident der #Forza Italia #Migranten eine „soziale Bombe“. In den vergangenen Jahren seien mehr als 600.000 Menschen illegal nach Italien gekommen, die bereit seien #Straftaten zu begehen. Seine Partei Forza Italia wolle einen Großteil in ihre Heimatländer zurücksenden. Lediglich rund 30.000 seien tatsächlich #Flüchtlinge, die ein Recht zum Bleiben hätten. #Italien wählt am 4. März ein neues Parlament.

Die Forza Italia ist mit der Lega Nord eine Allianz eingegangen, die in Umfragen vorn liegt. Berlusconi darf nach einer Verurteilung wegen Steuerbetrugs nicht mehr Ministerpräsident werden.

Quelle: Deutschlandfunk vom 06.02.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Italien: Berlusconi wirft Migranten Bereitschaft zu Straftaten vor

  1. Pingback: Italien: Berlusconi wirft Migranten Bereitschaft zu Straftaten vor | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Der soll doch ruhig sein. Italien fischt das Gesindel doch aus dem Meer und holt es direkt an der Küste ab. Da verdienen sich einige in Italien dumm und dusselig an dem Pack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.