Südländischer Mann stößt Rentner (76) U-Bahn-Treppe hinunter – schwer verletzt


nanosit

Symbolbild: shutterstock
Blaulicht (Symbolbild: shutterstock)

#Köln – Ein derzeit noch unbekannter Täter mit südländischen Aussehen hat am Donnerstagnachmittag in #Köln-Ehrenfeld einen 76-jährigen Rentner den Abgang zu einer U-Bahn-Station herunter gestoßen. Der Senior stürzte und erlitt schwere Verletzungen. Dem Täter gelang unerkannt die Flucht. Die Polizei sucht Zeugen.

Gegen 14 Uhr stieg der 76-Jährige mit einer Begleiterin den Treppenabgang der U-Bahn-Station „Venloer Straße/Gürtel“ hinab. Noch am Anfang der Treppe näherte sich dem Senior von hinten ein Unbekannter und stieß ihm ohne Vorwarnung kräftig gegen die Schulter.

 

Der betagte Herr verlor dadurch das Gleichgewicht und fiel mehrere Treppenstufen hinunter. Dabei verletzte er sich schwer. Rettungskräfte brachten ihn zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Anstatt sich um den Verletzten zu kümmern, rannte der Täter an dem Gestürzten vorbei und verschwand im Trubel der Zwischenebene der Bahnstation. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen #gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass der Rentner absichtlich gestoßen wurde, weil der Treppenabgang nach Zeugenangaben weitestgehend menschenleer war.

Beschreibung des Täters

Der Geschädigte und mehrere Augenzeugen beschrieben den Flüchtigen als etwa 25 Jahre alten Mann mit südländischem Aussehen und dunklen Haaren. Er soll circa 1,85 m groß und von schlanker Statur sein. Zur Tatzeit war er mit einer schwarzen Hose und einer grünen Bomberjacke bekleidet.

Die #Polizei Köln sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu dem flüchtigen Täter machen können. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 53 unter der Rufnummer 0221-229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (SB)

Quelle: journalistenwatch.com vom 17.03.2018


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Südländischer Mann stößt Rentner (76) U-Bahn-Treppe hinunter – schwer verletzt

  1. Pingback: Südländischer Mann stößt Rentner (76) U-Bahn-Treppe hinunter – schwer verletzt | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Da nützen alle Massnahmen der Polizei nichts. Immer wieder sind es die gleichen Kreaturen. Daher alle aus dem Land jagen. Aber schnellstens

  3. Annette sagt:

    Der mitlesende verfassungslose Verfassungs- und Landschutz kann sich schon mal darauf einrichten, daß es immer interessanter und gefährlicher wird.
    Gefahr ist eben für alle da, nur nicht für die, die den Schlamassel verursacht haben, sorry, die Befehle aus dem Westen befolgt haben…
    Jedes Unrecht der alliierten BRD-Organe ist ein Unrecht des alliierten Verwalters und dieser ist verantwortlich seinen völkerrechtlichen Pflichten nachzukommen, sprich, er macht sich das Unrecht zu eigen oder stellt die Verantwortlichen der BRD selbst vor Gericht um sich zu distanzieren.

    • Birgit sagt:

      Die Amis und Briten greifen nicht ein ! Fressen die sich doch an uns satt.
      Der Chinese sollte mal dem Franzosen auf die Pfoten hauen und als 5.Besatzer ein Machtwort sprechen.

      Ich bin mal gespannt wie lange noch Väterchen Frost zuschaut und nicht endlich in Mitteldeutschland aufräumt.

      Hoffentlich fliegt der Maasvolle bald nach Moskau und benimmt sich, genau wie hier, richtig daneben.
      Dem Zarewitsch muß der Kragen platzen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.