Flüchtlinge kosten nur dem Bund 93 Milliarden Euro bis 2020


Weinmühle

Nachdem Heiko #Maas vor einigen Tagen sich geäußert hat, dass Flüchtlinge kein Geld kosten, zeigen wir hier die Realität auf! Bereits 2016 hat die Welt einen Artikel dazu gebracht. Und das sind nur die Kosten des Bundes! Die #Länder und #Kommunen müssen ein Vielfaches davon aufbringen! Und wer sind das letztendlich die #Steuerzahler in #Deutschland.

Die Bürger müssen für die unsinnige #Flüchtlingspolitik letztendlich die Zeche zahlen!

Nachfolgend der Artikel der Welt vom 14.05.2016:

DEUTSCHLAND

BIS 2020 Bund stellt 93 Milliarden Euro für #Flüchtlinge bereit

 

Für die #Flüchtlingsversorgung soll laut einem Bericht des Magazins „Der Spiegel“ bis zum Jahr 2020 rund 93,6 Milliarden Euro bereitgestellt werden. Das gehe aus einer Aufstellung des Bundesfinanzministeriums hervor.

Zur Versorgung der Flüchtlinge wird der Bund bis 2020 insgesamt rund 93,6 Milliarden Euro bereitstellen. Das geht nach einem Bericht des Magazins „Der Spiegel“aus einer Aufstellung des Bundesfinanzministeriums für die Verhandlungen mit den Ländern hervor.

Die Berechnungen enthalten demnach die Ausgaben für #Unterbringung und #Integration, aber auch für die Bekämpfung von Fluchtursachen in Krisenregionen.

Allein für #Sozialleistungen bei anerkannten Asylbewerbern, vor allem Hartz-IV-Zahlungen und Mietzuschüsse, veranschlagten die Beamten von Finanzminister Wolfgang Schäuble (#CDU) in diesem Zeitraum 25,7 Milliarden Euro.

Für Sprachkurse sind 5,7 Milliarden Euro berechnet, für Eingliederungshilfen ins Berufsleben 4,6 Milliarden. Die jährlichen Kosten steigen demnach von rund 16,1 Milliarden Euro in diesem Jahr auf 20,4 Milliarden in 2020.

Bei ihrer Schätzung unterstellten die Beamten, dass dieses Jahr 600.000 Flüchtlinge ins Land kommen, nächstes Jahr 400.000 und in den Folgejahren jeweils 300.000. 55 Prozent der anerkannten Flüchtlinge, so ihre Annahme, würden nach fünf Jahren einer Arbeit nachgehen.

Quelle: Welt-online vom 14.05.2016 und Nachrichtenagentur ADN vom 24.03.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Flüchtlinge kosten nur dem Bund 93 Milliarden Euro bis 2020

  1. Pingback: Flüchtlinge kosten nur dem Bund 93 Milliarden Euro bis 2020 | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Man fasst es nicht. Was könnte man hierfür für uns Deutsche alles machen.

    Aber lieber schiebt man es dem Gesindel aus aller Welt in die Hintern. Unsere Politiker gehören allesamt schnellstens entmachtet. In Workuta gibts noch freie Plätze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.