Ausländergewalt und kein Ende: Brutale Messerattacken und Gewalttaten erschüttern Deutschland


Buonissimo World

13. April 2018
Ausländergewalt und kein Ende: Brutale Messerattacken und Gewalttaten erschüttern Deutschland
KULTUR & GESELLSCHAFT

Der heutige Freitag ist ein trauriges Kapitel in der Massierung von täglichen „#Einzelfällen“ an #Ausländergewalt. Nachdem ZUERST! bereits über die Attacke eines #Afghanen in #Fulda berichtet hatte und schon gestern die verwerfliche und niederträchtige Tat eines #Inders in #Wuppertal sowie der tödliche #Messerangriff in #Hamburg die Republik erschütterten, sind im Verlauf des heutigen Tages weitere „Einzelfälle“ hinzugekommen. Eine kurze Übersicht.

„Unfassbarer Vorfall mitten in #Leipzig: Weil sie ihn beim Vorbeigehen touchierte, hat sich ein 22-jähriger Syrer auf demütigende Art und Weise an einer 47-jährigen Frau ‚gerächt‘. (…) Der 22-Jährige ließ nicht locker. Er zerrte an der Kleidung der Frau, zog sie zu sich herum und fragte, was ihr Problem sei. Als die 47-Jährige sich losreißen wollte, spuckte er sie an. Dann nahm der sie in den Schwitzkasten und zog sie zum nächsten Wartehäuschen. Dabei machte er anzügliche Geräusche und kratzte die 47-Jährige im Gesicht, wobei ihre Brille herunterfiel. Weil die Frau durch den festen Griff kaum Luft bekam, geriet sie in Panik. Zunächst reagierte niemand auf ihre Hilferufe. Schließlich versuchten drei junge Männer, der Frau zu helfen. Sie redeten auf den #Syrer ein, der lockerte daraufhin seinen Griff. Die 47-Jährige konnte sich losreißen und die Polizei rufen. Daraufhin beleidigte sie ihr Peiniger als „Nazi“ und beschwerte sich darüber, dass sie ihn als Frau schlage.“ (Quelle: https://www.tag24.de/nachrichten/leipzig-goerdelerring-22-jaehriger-47-jaehrige-frau-schwitzkasten-beleidigt-touchiert-521682)

In #Hamburg ereignete sich eine weitere #Messerattacke, ein 29jähriger Mann wurde schwer verletzt. „Der Mann wurde durch drei Messerstiche in den Bauch verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden“, so die „Bild-Zeitung“. (Quelle: https://www.bild.de/regional/hamburg/messer/attacke-im-hamburger-hauptbahnhof-55383570.bild.html?wtmc=fb.shr)

Ein weiterer Messerangriff ereignete sich im schleswig-holsteinischen Rendsburg. „Eine 22 Jahre alte Frau wurde in der Nacht zum Freitag in #Rendsburg Opfer eines blutigen Messerangriffs. Ihr aus Syrien stammender Ehemann soll sie in der gemeinsamen Wohnung angegriffen haben. Die Polizei nahm den Mann fest“, berichten die „Kieler Nachrichten“. (Quelle: http://www.kn-online.de/Lokales/Rendsburg/Rendsburg-22-Jahre-alte-Frau-rettet-sich-nach-Messerangriff-auf-Strasse)

Quelle: zuerst.de vom 13.04.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Ausländergewalt und kein Ende: Brutale Messerattacken und Gewalttaten erschüttern Deutschland

  1. Pingback: Ausländergewalt und kein Ende: Brutale Messerattacken und Gewalttaten erschüttern Deutschland | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    So werden wenigstens immer mehr Leute wach und kapieren was für Kreaturen im Land sind.

  3. Pingback: Dies & Das vom 14st April 2018. | freistaatpreussenblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.