Fast alle kriminellen Ausländer bleiben in Deutschland

Symbolfoto: Durch ChameleonsEye/Shutterstock
Symbolfoto: Durch ChameleonsEye/Shutterstock

Fast alle ausländischen Straftäter bleiben in #Deutschland: Seit 2014 wurden nur 19.342 gefährliche oder straffällige #Migranten ausgewiesen. In Anbetracht von mehreren Hunderttausend Täter ein Witz.

Insgesamt wurden in den Jahren 2014 bis 2016 laut Statistischem Bundesamt 635.838 Ausländer wegen einer Straftat verurteilt, für das vergangene Jahr liegen noch keine Zahlen vor. Abzüglich Straftaten im Straßenverkehr und solcher gegen das Aufenthaltsgesetz gab es in dem betreffenden Zeitraum rund 500.000 verurteilte Ausländer.

Klamottenladen

Wie die #Bundesregierung auf eine Anfrage der #FDP-Bundesfraktion mitteilen musste, können jedoch bislang fast alle kriminellen Ausländer in Deutschland bleiben. In den vergangenen vier Jahren wurden nur 19.342 gefährliche oder straffällige Zuwanderer ausgewiesen. Jedoch führt eine Ausweisung meist nicht dazu, dass der Auszuweisende auch tatsächlich abgeschoben wird. Von den knapp 20.000 in den Jahren 2014 bis 2017 Ausgewiesenen lebte laut der WELT vorliegenden Antwort noch jeder fünfte (4396) zum 31. Dezember 2017 im Land. (SB)

Quelle: journalistenwatch.com vom 17.04.2018


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Fast alle kriminellen Ausländer bleiben in Deutschland

  1. Pingback: Fast alle kriminellen Ausländer bleiben in Deutschland | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Schmeisst dieses Gesindel endlich raus. Wenn nötig mit Gewalt. Wir brauchen die nicht zu ernähren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.