Bayern: Kardinal Marx kritisiert Söders Kreuz-Erlass

Kardinal Reinhard Marx spricht und gestikuliert. (picture alliance / Armin Weigel/dpa)
Kardinal Reinhard #Marx (picture alliance / Armin Weigel/dpa)

Pusteblumen Tasse

Der Münchner Kardinal Marx hat den bayerischen Ministerpräsidenten #Söder für dessen Vorstoß kritisiert, #Kreuze in allen Landesbehörden aufhängen zu lassen.

Dadurch seien Spaltung und Unruhe entstanden, sagte der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz der „Süddeutschen Zeitung“. Wer das Kreuz nur als kulturelles Symbol sehe, habe es nicht verstanden. Es stehe dem Staat nicht zu, zu erklären, was das Kreuz bedeute, betonte der Erzbischof von München und Freising. Das Kreuz sei ein Zeichen des Widerspruchs gegen Gewalt, Ungerechtigkeit, Sünde und Tod. Es sei kein Zeichen gegen andere Menschen, sagte Marx.

Quelle: Deutschlandfunk vom 30.04.2018


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Bayern: Kardinal Marx kritisiert Söders Kreuz-Erlass

  1. Pingback: Bayern: Kardinal Marx kritisiert Söders Kreuz-Erlass | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Der Kerl bekommt auch mal seine gerechte Strafe dieser Verräter-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.