Sex-Angriffe auf Bahnhöfen – fast 60 % der Täter sind Ausländer


Vietnam-Trip

Foto:Durch muratart/shutterstock)
Foto:Durch muratart/shutterstock)

„Wie ist denn so die Situation an den deutschen Bahnhöfen für Frauen, die unterwegs sind?“ das fragte sich der AfD-Bundestagsabgeordnete Stephan Brandner. Das Bundesinnenministerium antwortete  ihm mit den erfassten Zahlen ab 2007 und die bestätigen, was jeder ahnt. Die Zahl der Sex-Attacken hat sich innerhalb von zehn Jahren mehr als versechsfacht. Das alltägliche Leben hat sich – besonders für Frauen – gravierend zum schlechten verändert und der Weg vor die Haustür wird für viele mittlerweile zum Spießrutenlauf  – wie üblich in den islamisch geprägten Gesellschaften dieser Welt.

screenshot
Statistik Sexualstraftaten (screenshot)

Quelle: journalistenwatch.com vom 23.06.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Sex-Angriffe auf Bahnhöfen – fast 60 % der Täter sind Ausländer

  1. Pingback: Sex-Angriffe auf Bahnhöfen – fast 60 % der Täter sind Ausländer | StaSeVe Aktuell

  2. schmid von Kochel sagt:

    Stellt ab sofort Bürgerwehren in den Bahnhöfen auf, unsere Frauen und Töchter sind kein Freiwild. Schluss mit lustig und ficki ficki. Bringt diesen Bastarden endlich Respekt bei. Wir schaffen das!

  3. Birgit sagt:

    Ach ja diese Statistik, welch ein Zufall !

    Diesen Monstern gehören die E..r. abgeschnitten und basta.

  4. Ulla sagt:

    Ausser Sex hat dieses Dreckspack nichts im Hirn. Daher alle aus dem Land jagen.
    Die braucht keiner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.