Viersen: Demos um die ermordete Iuliana (15)

Demos in Viersen um tote Iuliana

Ein Großaufgebot der Polizei trennte die Demonstranten der verschiedenen politischen Gruppen und sorgte für einen friedlichen Verlauf.

Foto: Günter Jungmann


Kräutergott.de

Viersen – Noch keine zwei Wochen ist es her, dass die 15-jährige Iuliana im Casino-Garten in der Viersener Innenstadt von ihrem Ex-Freund Matyu K. (17) mit sechs Messerstichen getötet wurde.

Die Stadt steht weiterhin unter Schock, zahllose Menschen gedachten Iuliana  in einem anrührenden Trauerzug (EXPRESS berichtete). Das war Mitgefühl, das war Solidarität und echte Trauer.

Politisch motivierte Demonstrationen

Am Samstag gab es wieder Umzüge, die sich um den furchtbaren Mordfall drehten – aber diesmal politisch motiviert. Es war sogar ein echter Demo-Reigen, der sich in den Tagen zuvor hochgeschaukelt hatte.

Den Anfang machte die AfD, die zu einer Protestaktion „Frauen demonstrieren gegen Gewalt an Frauen und Kindern“ aufgerufen hatte. 40 Teilnehmer kamen zu der Demo – und von protestierenden Frauen war so gut wie gar nichts zu sehen …

Gegendemonstration von links

Kaum war bekannt geworden, dass die AfD demonstrieren wollte, kam auch gleich die Anmeldung einer Gegendemonstration durch linke Gruppen vom Gereonsplatz zum Remigiusplatz. Motto hier: „Herz statt  Hetze – Aufstehen für Menschenwürde“. Hier war die Resonanz größer – auf niedrigem Niveau: 200 Teilnehmer zählte die Viersener Polizei.

Dritte Kundgebung bedeutungslos

Und spontan kam am Samstagvormittag noch eine dritte Versammlung dazu – die war so kurzfristig gekommen, dass nicht einmal mehr bekannt wurde, wer hier wofür oder wogegen demonstrieren wollte. Sie verlor sich allerdings auch mit – polizeilich gezählten – 20 Teilnehmern in der Bedeutungslosigkeit.


Spritziges aus Südtirol

Großes Polizeiaufgebot

Immerhin: Zu Zusammenstößen zwischen den unterschiedlichen politischen Gruppen kam es nicht. „Die Veranstaltungen nahmen einen friedlichen Verlauf“, teilte Polizeisprecherin Antje Heymanns mit.

Allerdings sei es zu kurzfristigen Verkehrsbeeinträchtigungen insbesondere während des größeren Demonstrationszuges gekommen.

Daran, dass es friedlich blieb, hat sicherlich auch das Polizeiaufgebot seinen Anteil, dass für Ruhe und Ordnung an diesem Tag in Viersen sorgte.

Quelle: Kölner Express vom 23.06.2018 (Artikel von Propaganda bereinigt durch die Redaktion staseve und Überschrift geändert )


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Viersen: Demos um die ermordete Iuliana (15)

  1. Pingback: Viersen: Demos um die ermordete Iuliana (15) | StaSeVe Aktuell

  2. Ulla sagt:

    Die linken Deppen demonstrieren immer noch für das Gesindel im Land. Man fasst es nicht. Alle ab nach Sibirien. Dort können sie dann demonstrieren diese Ratten.

    • Annette sagt:

      Linke kann man nur durch Erfolg therapieren.
      Der Erfolg ist, wenn Chaoten, Kriminelle und andere hofierten Bösen den Linken herzlichst danken und die Kultut händisch vermitteln…
      Der mitlesende staatenlose verfassungslose Verfassungs- und Landschutz ist entsetzt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.