Kriminalitätsentwicklung in Österreich: weniger Straftaten – mehr ausländische Tatverdächtige


Alpenwild Shop

09. August 2018
Kriminalitätsentwicklung in Österreich: weniger Straftaten – mehr ausländische Tatverdächtige
NATIONAL

Wien. Trotz eines allgemeinen Rückgangs der #Kriminalität in #Österreich steigt auch in der Alpenrepublik der Anteil ausländischer Tatverdächtiger rapide an. Im österreichischen Landesdurchschnitt sind von den 2017 festgenommenen 135.520 Tatverdächtigen 40 Prozent #Ausländer – in Wien waren sogar 51,4 Prozent.

Vor allem Rumänen, (Paß-)Deutsche und Serben führen die Liste der tatverdächtigen Nicht-Österreicher an.

Grundsätzlich sieht #FPÖ-Innenminister #Kickl aber einen positiven Trend: in den ersten sechs Monaten 2018 hat die Polizei nach vorläufigen Zahlen 228.887 Anzeigen bearbeitet – rund zehn Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. (mü)

Quelle: zuerst.de vom 09.08.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Kriminalitätsentwicklung in Österreich: weniger Straftaten – mehr ausländische Tatverdächtige

  1. Ulrike sagt:

    Wer diese Zahlen glaubt ist selber schuld. Geht mal nach Wien was da auf den Strassen rumläuft. Ist schon klein-Istanbul.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.