Spanien: Küstenwache rettet fast 1.200 Migranten


Alpenwild Shop

Im Mittelmeer gerettete Bootsflüchtlinge im Hafen von Algeciras, Spanien (AFP / JORGE GUERRERO)
Im Mittelmeer gerettete Bootsflüchtlinge im Hafen von Algeciras, Spanien (Archivbild). (AFP / JORGE GUERRERO)

Die spanische Küstenwache hat am Wochenende fast 1.200 #Flüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet.

Die Menschen in rund 30 Booten seien von der marokkanischen Küste aus in See gestochen, teilte die Behörde in Madrid mit.

#Spanien ist in diesem Jahr zum Hauptankunftsland von Migranten in Europa geworden. Seit Jahresbeginn kamen dort mehr als 43.000 Flüchtlinge an, die meisten in Booten über das Mittelmeer. Zuvor war Italien das Hauptankunftsland. Die Migrationswege verlagerten sich allerdings nach Westen, seitdem die italienische Regierung einen harten Anti-Migrations-Kurs fährt.

Quelle: Deutschlandfunk vom 08.10.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Spanien: Küstenwache rettet fast 1.200 Migranten

  1. Pingback: Spanien: Küstenwache rettet fast 1.200 Migranten | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Seid ihr noch zu retten? Schickt das ganze Gesindel sofort zurück nach Marokko wo es herkam.

    El Cid würde sich im Grabe umdrehen wenn er sehen könnte was aus seinem Spanien geworden ist.

  3. shirin sahin sagt:

    Oh Gott, mir wird HIMMELANGST, ehrlich!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.