Immobilienverkauf: Barley will, dass Auftraggeber die Maklerkosten tragen


Regenbekleidung.com

Familie steht in Neubauhaus und spricht mit einem Makler. (imago)
Eine Familie im Gespräch mit einem Makler (imago)

Kunstdrucke und Poster
segelboote Breege/Ostsee

Bundesjustizministerin #Barley will, dass bei Immobilienverkäufen künftig die Auftraggeber die #Maklergebühr bezahlen.

Die #SPD-Politikerin sagte der „Rheinischen Post“, sie werde dafür sorgen, dass auch beim #Immobilienverkauf dieses Prinzip eingeführt werde. Bei der Vermietung von Wohnungen über #Makler zahlt bereits der Auftraggeber die Gebühr. – Barley betonte, Maklergebühren ließen die Kosten beim Haus- oder Wohnungskauf explodieren. Durch das Besteller-Prinzip würden die Käufer spürbar entlastet, denn meistens sei der Makler für den Verkäufer tätig.

Quelle: Deutschlandfunk vom 25.10.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Immobilienverkauf: Barley will, dass Auftraggeber die Maklerkosten tragen

  1. Pingback: Immobilienverkauf: Barley will, dass Auftraggeber die Maklerkosten tragen | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.