Sachsen: Amerikanische Panzer und Truppen auf der A 14 – Erneuter Bruch des Zwei-plus-Vier-Vertrages


Spritziges aus Südtirol

WO WOLLEN DIE DENN HIN? AUSLÄNDISCHE PANZER ROLLEN ÜBER A14

OPERATION ATLANTIC RESOLVE: MARSCHKOLONNEN DER US-ARMEE AUF A14 IN SACHSEN GESICHTET

Von Saskia Weck

#A14 – Die Verwunderung war groß, als Autofahrer auf der Autobahn 14 Panzerkolonnen sichteten. Mehrere der Kolosse fuhren, von Osten kommend, gen Westen Richtung #Leipzig. Was war da los?

TAG24-Leser waren beim Anblick der ausländischen Streitkräfte auf der A14 in Sachsen besorgt. Wohin wollen die Kolosse?
TAG24-Leser waren beim Anblick der ausländischen Streitkräfte auf der A14 in Sachsen besorgt. Wohin wollen die Kolosse?

TAG24 hat bei Oberstleutnant Eric Gusenburger, Sprecher des Landeskommandos Sachsen, angefragt, was es mit den schweren Geschützen auf den deutschen Autobahnen auf sich hat.

„Wir haben derzeit Truppenbewegungen, Marschkolonnen im Schwerpunkt der US-Amerikanischen Streitkräfte auf sächsischen Straßen in beiden Richtungen – aus Polen nach Süddeutschland und nach Polen“, so der Oberstleutnant der Bundeswehr.


US-Truppen werden derzeit im Rahmen der NATO und bilateraler Abkommen mit Polen rotierend ausgetauscht, informiert Gusenburger. Das bedeutet, dass neue Einheiten, Soldaten und Fahrzeuge nach Polen verlegt werden und andere dafür wiederum zurückkommen. Dieser Vorgang gehört zur Operation „Atlantic Reserve“.

Das ist eine 2014 begonnene und von den Vereinigten Staaten durchgeführte Operation zur Unterstützung und Bestärkung der NATO-Alliierten in Europa. Mit der Operation soll auf den Konflikt in der Ukraine und die Intervention durch Russland reagiert werden.

„Tschechische Kolonne“ auf der A14 in Sachsen?

Die Panzer rollten von Osten kommend Richtung Leipzig. Ihr Ziel ist offenbar der US-Übungsplatz Hohenfels in Bayern.
Die Panzer rollten von Osten kommend Richtung Leipzig. Ihr Ziel ist offenbar der US-Übungsplatz Hohenfels in Bayern.

Doch es gibt noch einen zweiten Grund für die schweren Geschütze auf den deutschen Autobahnen. Auf dem US-Übungsplatz Hohenfels in Bayern findet ein „größeres US Übungsvorhaben mit multinationaler Beteiligung“ statt, erklärt Oberstleutnant Gusenburger. „Unter dem Namen Combined Resolve XI üben hier NATO-Staaten und Partner-Nationen gemeinsam.“

Doch TAG24-Leser, die die Panzer auf der A14 bei Leipzig gefilmt haben, sprachen von einer „tschechischen Kolonne“. Was hat es damit auf sich?

Der Bundeswehr-Sprecher: „Diese gehört zu den Truppenbewegungen befreundeter Streitkräfte, um am Übungsgeschehen der US-Truppen in Hohenfels teilzunehmen.“

Die Bundeswehr sei jederzeit über die Einheiten auf deutschen Straßen informiert gewesen.

Der Oberstleutnant teilt mit: „Die Marschkolonnen sind angemeldet und werden durch die Bundeswehr mit den zuständigen Behörden koordiniert und überwacht. Oft unterstützen Feldjäger (Militärpolizei) der Bundeswehr gemeinsam mit der Polizei die angemeldeten Kolonnen auf Ihren Marschwegen.“

Quelle: tag24.de vom 18.11.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Sachsen: Amerikanische Panzer und Truppen auf der A 14 – Erneuter Bruch des Zwei-plus-Vier-Vertrages

  1. Pingback: Sachsen: Amerikanische Panzer und Truppen auf der A 14 – Erneuter Bruch des Zwei-plus-Vier-Vertrages | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Was werden DIE schon wollen? Frieden schaffen mit immer mehr Waffen. Wo der Ami auftaucht gibt es Frieden für den der in die Schussbahn gelangt ist! Ruhe in Frieden! Die bringen sogar den Pfarrer dazu mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.