AFD-NACHWUCHS – 150 Mitglieder aus  Niedersachsen ausgeschlossen

 „Es gibt zurzeit kein Mitglied mehr in Niedersachsen“, sagte der JA-Bundesvorsitzende Damian Lohr

„Es gibt zurzeit kein Mitglied mehr in Niedersachsen“, sagte der JA-Bundesvorsitzende Damian LohrFoto: Maja Hitij / dpa

Hannover – Zwei Wochen nach der Auflösung ihres niedersächsischen Landesverbandes hat die #AfD-Nachwuchsorganisation Junge Alternative (#JA) nach eigenen Angaben alle 150 Mitglieder ausgeschlossen.

„Es gibt zurzeit kein Mitglied mehr in Niedersachsen“, sagte der JA-Bundesvorsitzende Damian Lohr der Deutschen Presse-Agentur in Hannover. Anfang November hatte der Bundesverband der JA die Auflösung des niedersächsischen Landesverbandes beschlossen.

Er reagierte damit auf die seit September laufende Beobachtung des Landesverbandes durch den niedersächsischen Verfassungsschutz. Die Organisation habe erheblich und vorsätzlich gegen die Bundessatzung, gegen die Ordnung des Verbandes sowie gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung der Bundesrepublik verstoßen, hieß es als Begründung.

Die sogenannte „Abgliederung“ des Landesverbandes soll mit dem Ende jeder persönlichen JA-Mitgliederschaft einhergehen.

Quelle: Bild-online vom 18.11.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu AFD-NACHWUCHS – 150 Mitglieder aus  Niedersachsen ausgeschlossen

  1. Pingback: StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.