Gibraltar-Frage: Spanien droht mit Blockade des Brexit-Abkommens


cabinol.de

Gibraltar. Der 4,8 Kilometer lange und 425 Meter hohe Fels ist ein britisches Überseegebiet an der Südspitze der Iberischen Halbinsel. (Oliver Neuroth)
Gibraltar: Der 4,8 Kilometer lange und 425 Meter hohe Fels ist ein britisches Überseegebiet an der Südspitze der Iberischen Halbinsel. (Oliver Neuroth)

Spanien hat wegen des umstrittenen Status des britischen Überseegebiets Gibraltar mit einer Blockade des geplanten Brexit-Abkommens gedroht.

Regierungschef Sánchez sagte in Madrid, es sei nicht vorstellbar, dass die Zukunft Gibraltars von Verhandlungen zwischen Großbritannien und der EU abhänge. Sollte es keine entsprechende Änderung geben, werde Spanien am Sonntag gegen den vorgesehenen Ausstiegsvertrag Großbritanniens aus der Europäischen Union stimmen. Ähnlich hatte sich zuvor bereits der spanische Außenminister Borrell geäußert. Die Halbinsel im Süden Spaniens gehört seit 1713 zu Großbritannien, wird aber von Spanien beansprucht.

Die Staats- und Regierungschefs der verbleibenden 27 EU-Staaten wollen bei einem Sondergipfel in Brüssel über den Ausstiegsvertrag entscheiden.

Quelle: Deutschlandfunk vom 21.11.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Gibraltar-Frage: Spanien droht mit Blockade des Brexit-Abkommens

  1. Pingback: Gibraltar-Frage: Spanien droht mit Blockade des Brexit-Abkommens | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Gebt Gibraltar endlich den Spaniern zurück ihr elenden englische Ausbeuter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.