Iran-Sanktionen: US-Botschafter Grenell warnt Europäer vor Umgehung

Der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell (imago stock&people)
Der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell (imago stock&people)

Der US-Botschafter in Deutschland, Grenell, hat die Europäer gewarnt, die #Sanktionen gegen den #Iran zu umgehen.

Eine Missachtung der US-Politik sei nicht ratsam, sagte Grenell der „Welt am Sonntag“. Zur Umgehung der Sanktionen hatten #Deutschland, #Frankreich und #Großbritannien Ende Januar eine Zweckgesellschaft namens „Instex“ gegründet. Sie soll die Iran-Geschäfte abwickeln, wenn Banken wegen drohender Strafen der #USA nicht mehr dazu bereit sind. Damit soll verhindert werden, dass der Iran sich aus dem Atomabkommen zurückzieht. US-Präsident Trump hatte vergangenes Jahr erklärt, aus dem Abkommen auszusteigen – gegen den Widerstand der anderen Vertragspartner, darunter die Europäer.

Quelle: Deutschlandfunk vom 10.02.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Iran-Sanktionen: US-Botschafter Grenell warnt Europäer vor Umgehung

  1. Pingback: Iran-Sanktionen: US-Botschafter Grenell warnt Europäer vor Umgehung | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Die Amis meinen immer noch der ganzen Welt vorschreiben zu können was zu tun und zu lassen ist. Eine Frechheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.