Demnächst Zustände wie in Jordanien oder Kenia: „Migrationsexperte“ schlägt Dauer-Flüchtlingsstädte für Europa vor

 


Roberts Teehaus

12. Februar 2019

Demnächst Zustände wie in Jordanien oder Kenia: „Migrationsexperte“ schlägt Dauer-Flüchtlingsstädte für Europa vor

KULTUR & GESELLSCHAFT

Berlin/Brüssel. Es klingt nach der nächsten Variante der wahnwitzigen „Flüchtlings“-Umsiedlungspolitik der EU, die seit einigen Jahren unter dem Schlagwort „resettlement“ die Runde macht. Der Politikwissenschaftler Egbert Jahn schlägt angesichts weiterer zu erwartender Zuwanderungswellen jetzt die Errichtung regelrechter „Flüchtings“städte in Europa vor. Seiner Meinung nach sollten nach dem Vorbild von Flüchtlingslagern im Nahen Osten auch in Europa „Dauerflüchtlingsstädte“ entstehen. „Das Ziel wäre, abgeschottete Flüchtlingszentren zu bilden, in denen die Leute Jahre und vielleicht sogar Jahrzehnte sind“, sagte Jahn.


Camseller

Jahn wird als „Migrationsexperte“ gehandelt. Seiner Einschätzung nach funktioniert die Abschottung der Flüchtlingslager in Ländern wie Jordanien oder Kenia gut. „Da ist kein Stacheldraht drum herum. Es funktioniert dadurch, daß die Flüchtlinge nur in den Lagern was zu essen kriegen. Außerhalb verhungern sie. Und sie bekommen keine Arbeit oder Sozialleistungen. Also bleiben sie in den Lagern“, erklärte der Politikwissenschaftler in einer Diskussionsrunde. Auf Basis dieser Überlegungen müßte seiner Meinung nach Lösungen in der europäischen #Asylpolitik gefunden werden. Allerdings übersieht der „Experte“ dabei, daß die von ihm vorgeschlagenen Flüchtlingszentren in Europa nicht in abgelegenen Landstrichen, sondern in der Regel nicht allzu weit entfernt von der nächsten Stadt liegen würden.

Jahn hat vor geraumer Zeit bereits die Einführung einer 0,5-Prozent-Solidaritätssteuer für „Flüchtlinge“ ins Spiel gebracht.

Ein besonderes Anliegen ist dem Experten auch die bessere Integration der in Deutschland lebenden Türken in die bundesdeutsche Demokratie. Dieser Prozeß werde noch Jahrzehnte dauern. (mü)

Quelle: zuerst.de vom 12.02.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Demnächst Zustände wie in Jordanien oder Kenia: „Migrationsexperte“ schlägt Dauer-Flüchtlingsstädte für Europa vor

  1. Pingback: Demnächst Zustände wie in Jordanien oder Kenia: „Migrationsexperte“ schlägt Dauer-Flüchtlingsstädte für Europa vor | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Wir brauchen keine Flüchtlingsstädte in Europa. Die sollen gefälligst in ihren Ländern bleiben. Keiner braucht das Gesockse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.