MEINUNGSFREIHEIT – Facebook blockiert US-kritische Websites zum Syrien-Konflikt

Facebook blockiert seit einige Tagen Websites von syrischen und libanesischen Medien. Die Seiten berichten kritisch über die US-Aktivitäten in der Region.

US-Präsident Barack Obama 2011 mit Mark Zuckerberg im Facebook-Hauptquartier in Kalifornien. (Foto: dpa)

US-Präsident Barack Obama 2011 mit Mark Zuckerberg im Facebook-Hauptquartier in Kalifornien. (Foto: dpa)

Am Mittwoch hat Facebook zahlreiche Facebook-Seiten von syrischen und libanesischen Medien blockiert. Unter den betroffenen Seiten befinden sich unter anderem Sama Tv, Addounia Tv, Syrian News Channel, Aliakhbaria, aber auch Al Mayadeen, das als das „arabische Al Jazeera“ mit Sitz in Beirut bekannt ist, berichtet Al-Masdar News.

Kopp Verlag




Die meisten der Seiten gehörten NGOs an, die Nachrichten über den Syrien-Konflikt liefern und den USA kritisch gegenüber stehen. Der Vorstoß von Facebook geht zurück auf eine Welle von Massenbeschwerden von Nutzern, die die Ansichten der Kanäle nicht teilen. Oftmals soll es sich dabei um „bezahlte Trolle“ handeln, die von Organisationen bezahlt werden, die Regierungen nahe stehen. Bemerkenswerterweise geht die Massenschließung der Facebook-Seiten nicht auf Verstöße gegen die Richtlinien von Facebook zurück.

Bereits am Montag wurde ein Journalist von Al-Masdar News in Deutschland von der Polizei auf seinem Flug in den Irak vorübergehend festgenommen und zwei Stunden lang verhört, meldet Almasdarnews. Der Journalist befindet sich mittlerweile im Irak.



Die Maßnahmen von Facebook könnten auch mit den Kriegsvorbereitungen der USA in Syrien zusammenhängen. Die Amerikaner haben einen Luftwaffenstützpunkt eröffnet und wollen sicherstellen, bei einer Aufteilung des Landes ihre Einfluss-Sphäre zu sichern. Russland hat die Lage um Latakia gemeinsam mit der syrischen Armee offenbar so weit stabilisiert, dass sich die verschiedenen Terror-Gruppen auf dem Rückzug befinden.

Energieberatung in Heidelberg ist eine der Dienstleistungen der Boris Birr Ingenieurges. mbH

Dienstleistungen und Service rund um die Bürokratie und das Recht

 



Quelle: Deutsche Wirtschafts Nachrichten vom 24.01.2016

UCC-Logo

Thema: Warum wir Menschen seit 1666 für Bürgerlich Tod gelten, wenn wir uns nicht für Lebend erklären. Lösungen und Rechtsgrundlagen. EU-Staat bestätigt Ausstieg aus dem Bürgerlichen Tod

Seminarinhalte:

– Besatzungsrecht

– Rechtskreis Natürliche Person

– Rechtskreis Juristische Person

– Völkerrecht

– Menschenrecht/Wie werde ich zum freien Menschen

Lebenderklärung

Präsumtion meiner Identität und meiner Rechte

Proklamation der Inanspruchnahme von Geburtsrechten

Der Rechtskreis des Common Law und des Uniform Commercial Code   (UCC)

– EU – Staat bestätigt notariell und Staatlich Ausstieg aus der juristischen Person

Termin         Seminarort            Seminarnummer

 24.01.2016    Leipzig                   S-24012016

 06.02.2016   Nürnberg              S-06022016

 13.02.2015    Berlin                     S-13022016

 20.02.2016   Stuttgart               S-20022016

 21.02.2016   München               S-21022016

 05.03.2016  Dortmund             S-20122015

Seminargebühr: 127 Euro (Zahlung vor Ort)

Seminarzeiten jeweils 10.30 Uhr – ca. 18 Uhr

Referent: Peter Frühwald

Online-Anmeldung  

Formlose Anmeldung unter: seminare@selbstverwaltung-deutschland.de

Bitte Seminarnummer und Adressdaten angeben!

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf MEINUNGSFREIHEIT – Facebook blockiert US-kritische Websites zum Syrien-Konflikt

  1. Ulrike sagt:

    Warum meldet ihr euch nicht alle bei dem blöden Facebook ab ?

  2. Pingback: MEINUNGSFREIHEIT – Facebook blockiert US-kritische Websites zum Syrien-Konflikt | No-Zensur Das freie Wort für eine freie Welt !

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *