Britisches Militär: Wir brauchen Jahre, bis die Waffenvorräte wieder aufgefüllt sind 

 

Das Vereinigte Königreich ist nicht in der Lage, die Bestände an Waffen und militärischer Ausrüstung, die an die Ukraine geliefert wurden, innerhalb kurzer Zeit wieder aufzufüllen. Dies teilte der britische Chef des Verteidigungsstabs, Tony Radakin, mit:

„Wir können zwar Munition und Artillerie massenweise produzieren, aber es wird mehrere Jahre dauern, bis wir den ursprünglichen Bestand sogar an nicht modernen Waffen, selbst an anspruchslosen NLAW, wieder erreicht haben.“

Radakin merkte an, dass die britische Regierung in engem Kontakt mit der Verteidigungsindustrie stehe und Premierminister Boris Johnson in Kürze mit Vertretern von zwölf führenden Verteidigungsunternehmen in der Downing Street zusammenkommen werde. Der hochrangige Militärangehörige betonte, dass die britischen Behörden beabsichtigen, mehr in die Entwicklung neuer Waffen und militärischer Ausrüstung zu investieren.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 23.06.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Britisches Militär: Wir brauchen Jahre, bis die Waffenvorräte wieder aufgefüllt sind 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.