„Fachkräftemangel”: Problemzuwanderung soll die Lösung sein

Die Fachkräfte kommen (Symbolbild:Shutterstock)

N-tv” schreibt unter Berufung auf Bundeinnenministerin Nancy Faeser und Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (beide SPD): „Wir wollen, dass ausländische Fachkräfte leichter und schneller den Weg nach Deutschland finden.” Der Hintergrund: Selbst in sogenannten „Traumberufen” kommt es in Deutschland mittlerweile zu Fachkräftemangel. Immer mehr Menschen – insbesondere auch Hochqualifizierte – haben schlicht und einfach keine Lust mehr, noch in Deutschland zu arbeiten. Sie fühlen sich hierzulande nur noch gegängelt und ausgeplündert und sehen zugleich das bequeme Leben der Zugewanderten, die sehr häufig nicht produktiv arbeiten, sondern von den Steuerzahlern „durchgefüttert“ werden.

Wenn man nun noch die oft immer absurderen Arbeitsbedingungen und die Steuerprogression hinzunimmt, braucht man sich schließlich gar nicht mehr zu wundern, dass Fachkräftemangel herrscht – so wie derzeit etwa bei der Lufthansa, die unter akutem Pilotenmangel leidet: Dort wird derzeit nahezu jeder ausscheidende Pilot angerufen und händeringend gefragt, ob er nicht doch verlängern könne.

Tausche top-ausgebildet gegen unqualifiziert

Deutschland tauscht fleißige, gut ausgebildete und hochmotivierte Menschen gegen Migranten aus aller Herren Länder, die diese aufgrund ihrer schlechten oder nicht vorhandenen Ausbildung absehbar und nachweislich niemals werden ersetzen können. Tatsache ist: Die Art von Zuwanderung, die wir in Deutschland haben, ist nicht die Lösung, sondern die Ursache des Problems.

Geben wir uns daher keiner Illusion hin: Deutschlands Zukunft ist somit vorprogrammiert und die Wähler sollen bitte nicht sagen, sie hätten es nicht kommen sehen können. Ich warne von Beginn meiner politischen Tätigkeit an vor genau diesem faktischen Bevölkerungsaustausch; doch alle Rufe verhallten ungehört – und tun es weiterhin.

 

Dieser Beitrag erschien auch auf beischneider.

Quelle: journalistenwatch.com vom 04.08.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Ulrike
Ulrike
3 Tage zuvor

Die spinnen doch. Da kommt doch nur Gesindel das in unsere Sozialsysteme will und lustig hier leben. Die dummen Deutschen zahlen dafür.
Und die verblödeten Deutschen sollen bis 70 arbeiten und dann möglichst sofort in den Sarg fallen damit die Rentenkasse nicht belastet wird.
Wer hat diese Kasse in der Vergangenheit ausgeplündert?
Ich schäme mich nicht Rente zu beziehen weil ich 45 Jahre gearbeitet habe und mein Geld dorthin geflossen ist. Die Schande ist aber dass ich nun wieder Steuern bezahlen muss auf Geld das ich bereits im Berufsleben schon versteuert habe. Pfui Teufel sag ich nur. In keinem Land ist das so.

Rosemarie Pauly
Rosemarie Pauly
2 Tage zuvor
Reply to  Ulrike

Du hast völlig Recht, Ulrike !

Rosemarie Pauly
Rosemarie Pauly
2 Tage zuvor

…„Wir wollen, dass ausländische Fachkräfte leichter und schneller den Weg nach Deutschland finden.”…Um es mit Tim K. zu sagen: „Fliegt sie ein!“