Frühwald um 9 – Nachrichten und Informationen vom 05.08.2022 (Textausgabe)

5. August, 8:30 Uhr - SWR Aktuell Nachrichten - SWR Aktuell

 

 

Triumphaler Orbán-Erfolg in Dallas: „Redet einfach nicht mit den Liberalen!“ – „Weniger Drag Queens, mehr Chuck Norris“

Dallas/Texas. Viel Beifall hat der ungarische Präsident Viktor Orbán für seine Gastrede auf dem Jahreskongreß der Conservative Political Action Conference (CPAC) in Dallas erhalten. Orbán sprach dort unter dem Motto „How we Fight“ („Wie wir kämpfen“) und konnte sich seinem begeisterten US-Publikum als erfolgreicher und unerschrockener Kämpfer für Freiheit, Familie und Heimat präsentieren. „Redet einfach nicht mit den Liberalen, macht euer eigenes Ding, sonst wird es nicht funktionieren“, sagte der Gast aus Ungarn. „Dies ist ein Kulturkrieg“, argumentierte er und sagte, die Liberalen hätten „marxistische Pläne“. Es gelte, demgegenüber „unsere Kirchen, Familien und Institutionen wieder zum Leben [zu] erwecken“.

Ungarn sei eine „David-Nation gegen wütende Globalisten“. Die Basis des politischen Kampfes seien gemeinsame christliche Werte. „Die politische Linke kennt keine Grenzen und will die westliche Zivilisation von ihren christlichen Wurzeln trennen.“

Orbán ließ es sich nicht nehmen, auch über die Erfolge seiner Politik als Ministerpräsident zu referieren, wie etwa „null illegale Einwanderung“, weil sich Ungarn rechtzeitig für bewehrte Grenzbefestigungen entschieden habe. Die Migration sei die „entscheidende und letzte Schlacht für die Zukunft“, das Wichtigste, was Ungarn seinen Kindern und Enkeln hinterlassen könne. Außerdem habe Ungarn eine „Gesetzesmauer“ um diese Kinder errichtet, um sie vor der Gender-Ideologie zu schützen; es gebe keinen Sexualkundeunterricht in der Schule ohne elterliche Zustimmung. Staatlich regulierte Bildung sei „ein alter kommunistischer Trick“.

Auf frenetischen Beifall stieß in Dallas ein Passus, als Orbán einen kurzen Abschnitt aus der ungarischen Verfassung zitierte, wo es heißt, daß die Familie als Verbindung zwischen Mann und Frau definiert wird. Die Zahl der Eheschließungen habe sich in den letzten zehn Jahren verdoppelt, führte der Gast aus Budapest aus, und die Zahl der Abtreibungen habe sich halbiert. Wenn die Familie untergeht, werde auch der Westen untergehen, unterstrich er.

„Weniger Drag Queens, mehr Chuck Norris“, so faßte er die Sicherheitspolitik seines Landes zusammen und warb damit, Budapest sei „eine der wenigen europäischen Großstädte“, in der man nachts sicher durch die Straßen gehen könne. Nicht ohne Stolz sprach er auch von einem schlanken Staat, niedrigen Steuern und Steuerbefreiungen für kinderreiche Frauen. „Wenn Sie also noch nicht verheiratet sind, sollten Sie sich sofort eine ungarische Frau suchen“, sagte er.

Die CPAC gilt als größtes Treffen konservativer Aktivisten und Politiker aus aller Welt. (mü)

Quelle: zuerst.de

Interne Lageeinschätzung des DIHK: „Aktuell verliert Deutschland“

Berlin. Je näher der Energienotstand rückt, umso schriller werden die Alarmrufe. Jetzt meldete sich ein gewichtiger Akteur mit einem dramatischen Befund zu Wort: der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) kommt jetzt in einer internen Lagebeurteilung zu der Einschätzung, daß der Wirtschaftsstandort Deutschland aufs höchste gefährdet ist. „Das, was wir erleben, ist der Beginn einer neuen Realität in der Welt”, heißt es. „Die Globalisierung sortiert sich neu.” Der Wettbewerb der Standorte laufe nach dem russischen Angriff auf die Ukraine Ende Februar unter völlig anderen Vorzeichen ab. Deutschland befinde sich auf der Verliererstrecke.

Der DIHK ist die Vereinigung der 79 deutschen Industrie- und Handelskammern. Der Brief stammt von DIHK-Präsident Peter Adrian und Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben. Sie warnen: „Aktuell verliert Deutschland. Die Energiepreise explodieren, viele Rohstoffe sind knapp, und wegen der nachlaufenden Lieferschwierigkeiten durch Corona haben wir es zusätzlich mit Versorgungsengpässen bei Halb- und Fertigwaren zu tun.”

Indizien dafür seien die erstmals seit 2008 negative deutsche Handelsbilanz sowie der Wertverfall des Euro gegenüber anderen wichtigen Weltwährungen. „Der Wohlstand steht auf dem Spiel.”

In ihrem Schreiben plädieren die beiden DIHK-Spitzenfunktionäre dafür, die Hilfen für stromintensive Betriebe auf weitere Branchen auszudehnen und allgemein unbürokratischer zu werden, etwa beim Ausbau der erneuerbaren Energien. Auf die Idee, von der Politik einen Kurswechsel und zum Beispiel die sofortige Öffnung der Gaspipeline Nord Stream 2 zu fordern, kommen die beiden Funktionäre aber nicht. (se)

Quelle: zuerst.de

Wetteifern um den Blackout: Trifft es Frankreich früher als Deutschland?

Paris. In deutschen Medien konzentriert sich die Berichterstattung über mögliche Energieausfälle in der bevorstehenden kälteren Jahreszeit naturgemäß auf die Situation im eigenen Land. Doch jetzt macht der US-Wirtschaftsinformationsdienst Bloomberg darauf aufmerksam, daß das erste Opfer in Europa nicht Deutschland, sondern Frankreich sein könnte.

Denn: die Situation im Nachbarland ist angesichts einer Reihe maroder Atomreaktoren mindestens genauso dramatisch wie in Deutschland. Sollten die Temperaturen im Winter sinken, könnte Paris als erste europäische Stadt von einem Stromausfall betroffen sein – nicht Berlin, prognostiziert Bloomberg.

Derzeit liegt der Anteil der französischen Atomreaktoren an der Stromerzeugung so niedrig wie schon seit dreißig Jahren nicht mehr. Normalerweise liegt der Anteil des Atomstroms bei etwa 70 Prozent des französischen Energiemixes. Doch am Freitagnachmittag lieferten die französischen Kernkraftwerke gerade einmal 59 Prozent des benötigten Stroms.

Der staatliche französische Energieversorger Electricite de France SA hat derzeit nur 26 seiner 57 Reaktoren in Betrieb. Mehr als die Hälfte der Reaktorkette wird nach der Entdeckung von Rissen in den Rohrleitungen einer Notwartung unterzogen. Grundsätzlich leiden alle Atomkraftwerke in Frankreich an Verschleißerscheinungen und an den hohen Sommertemperaturen, weshalb viele abgeschaltet werden mußten. Das Kühlwasser, das die AKW ableiten, darf eine bestimmte Temperatur nicht überschreiten.

Der Einbruch bei der Verfügbarkeit von Atomstrom zwingt Frankreich dazu, sich nun mehr denn je auf Gas-, Wind- und Wasserkraftwerke sowie auf Importe zu verlassen. Das treibt die Stromkosten auf dem Großhandelsmarkt für ganz Europa in die Höhe. Dabei übertreffen die französischen Preise inzwischen sogar die deutschen.

Das Desaster droht in der kälteren Jahreszeit, wenn die französischen Haushalte ihren Verbrauch von derzeit 45 Gigawatt pro Stunde auf mehr als 80 oder 90 Gigawatt steigern können. Im Winter ist auch die Stromnachfrage in Frankreich höher als in Deutschland, obwohl die Wirtschaft kleiner ist.

Die Electricité de France SA hat zwar versprochen, daß zumindest einige ihrer Reaktoren rechtzeitig wieder ans Netz gehen werden, doch „das Unternehmen hat die unangenehme Angewohnheit, zu viel zu versprechen und zu wenig zu halten“, kommentiert Bloomberg.

Nun hängt alles von der Strenge des Winters ab: mit jedem Grad Celsius, das die Temperatur unter den Normalwert fällt, steigt der französische Strombedarf um etwa 2,5 Gigawatt pro Stunde – das entspricht der Leistung von zwei Kernkraftwerken.

Letztlich betrifft das französische Problem ganz Europa: Anfang Juli hat das französische Netz das britische Netz in einem Notfall um zusätzliche Energie gebeten – im Sommer, wenn die Nachfrage eher gering ist. Seitdem die Probleme mit der Atomkraft zunehmen, verläßt sich Frankreich zunehmend auf Importe. Letztes Jahr kaufte Frankreich an 78 Tagen Strom aus dem Ausland. In diesem Jahr waren es bereits 102 Tage. (mü)

Quelle: zuerst.de

Feuerwehreinsatz – Münchberg: Feld und Wald in Flammen

Feld und Wald in Flammen: Feuer droht auf Siedlung überzugreifen – „Da ist man hilflos“
Bei landwirtschaftlichen Arbeiten auf einem Feld im Kreis Hof brach am Donnerstag ein Feuer aus. Als die Flammen sich auch im Wald ausbreiteten, verschärfte sich die Lage.

Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, hatte sich der Brand bereits in Richtung des Laubesreuther Weges ausgebreitet und „drohte auf Häuser überzugreifen“, wie Andreas Hentschel, Einsatzleiter der Feuerwehr Münchberg, im Gespräch mit der Agentur News5 erklärte. Das Feuer breitete sich auch nach Laubersreuth aus und zog dort in ein Waldstück hinein. Auch eine landwirtschaftliche Maschine stand in Flammen.

„Die Lage ist aktuell angespannt. Die zahlreichen Einsätze gehen bei dieser Hitze an die Grenze“, sagte Hentschel. Die Münchberger Einsatzkräfte mussten sogar einen anderen Brandort verlassen, wo sie zuvor Truppen bei Löscharbeiten unterstützt hatten.

Auch Münchbergs Bürgermeister Christian Zuber war als Anwohner direkt vom Brandgeschehen betroffen: „Großen Respekt an unsere Einsatzkräfte: Die kommen von einem Einsatz zum anderen. Vorhin hat ein Kamerad zu mir gesagt: ‚Ich kann nicht mehr!‘ Er brauche jetzt wirklich mal eine Ablösung.“ Durch den auffrischenden Wind sei das Feuer nahe an die Wohnhäuser herangerückt. „Es kann ganz schnell gehen und dann steht die halbe Siedlung in Flammen“, warnte Zuber.

Ein Landwirt habe auf dem Feld gerade Ballen gepresst, als die Fläche an verschiedenen Stellen Feuer fing. „Es hat sich so schnell ausgebreitet, dass man gar nichts mehr machen konnte“, berichtet Zuber. Eigene Löschversuche der Anwohner mit dem Gartenschlauch scheiterten. „Da ist man als Normalsterblicher relativ hilflos.“ Mehrere Landwirte haben die Feuerwehr mit Wasserfässern unterstützt. Rund zehn Hektar sollen nach ersten Angaben niedergebrannt sein.

Quelle: infranken.de

Lufthansa und Verdi – Einigung im Tarifstreit für das Bodenpersonal

Die Fluggesellschaft Lufthansa und die Gewerkschaft Verdi haben sich im Tarifstreit für das Bodenpersonal geeinigt. Bei der Lufthansa wird damit ein erneuter Streik der Beschäftigten an Check-in oder bei der Abfertigung von Flugzeugen verhindert.

Laut Gewerkschaft erhalten die Beschäftigten in drei Stufen Gehaltserhöhungen von mindestens 377 Euro monatlich. Das sei ein gutes Ergebnis, sagte die Verdi-Verhandlungsführerin Behle. Auch die Arbeitgeberseite zeigte sich zufrieden mit der Einigung. Der neue Tarifvertrag soll eine Laufzeit von 18 Monaten haben. Die Verdi-Mitglieder müssen noch zustimmen.
Behle betonte, das Ergebnis beinhalte einen Inflationsausgleich und zusätzlich eine Reallohnerhöhung. Den Gesprächen war vergangene Woche ein flächendeckender Warnstreik vorausgegangen, der nahezu den kompletten Flugplan der Lufthansa lahmgelegt hatte. An den Drehkreuzen München und Frankfurt am Main wurden rund 1.000 Verbindungen gestrichen.
Lufthansa-Personalvorstand Niggemann zeigte sich zuversichtlich, nun auch mit den Piloten zu einem Abschluss kommen zu können. Die Mitglieder der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit hatten am Sonntag mit großer Mehrheit für einen möglichen Arbeitskampf gestimmt, falls keine Einigung erzielt wird.

Quelle: Deutschlandfunk

USA – Medizin: Tote wiederbeleben?

Zur Abwechslung etwas aus der Medizin-Forschung:

Yale-Wissenschaftler, die neue Technologien verwendeten, konnten ein Schwein eine Stunde nach dem Tod wiederbeleben – sie stellten die Durchblutung und die Funktion der inneren Organe wieder her, bestimmte Funktionen der Zellen des Herzens, der Leber und der Nieren wurden laut der Zeitschrift nach 6 Stunden vollständig wiederhergestellt Natur.

Dem Tier wurde nach und nach die experimentelle Flüssigkeit OrganEx injiziert, die, wie die Ergebnisse zeigten, die Unversehrtheit des Gewebes bewahrte, den Zelltod stoppte und die Funktion wichtiger Organe wiederherstellte.

Ärzte erwarten auch, dass sie nach einem Herzstillstand, der durch Blutgerinnsel oder ausgedehnte innere Blutungen verursacht wurde, eine Person wiederbeleben und die Organfunktion wiederherstellen können, heißt es in dem Artikel.

Quelle: Russländer & Friends auf Telegram (https://t.me/russlandsdeutsche) (https://t.me/medien_ecke/2835) (https://t.me/russlandsdeutsche)

Deutscher Finanzminister wegen Porsche-SMS unter Druck

Der deutsche Finanzminister Christian Lindner (FDP) und der Vorstandsvorsitzende des Porsche-Konzerns, Oliver Blume, haben sich nach Vorwürfen der Einflussnahme des Sportwagenbauers offenbar direkt ausgetauscht.

Das deutsche Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ berichtete unter Berufung auf eine Antwort des deutschen Finanzministeriums auf eine Frage des Linken-Abgeordneten Victor Perli über mehrere SMS Lindners an Blume sowie über ein Telefonat der beiden.

„Fast stündlich auf dem Laufenden gehalten“

Das ZDF-Satiremagazin „Die Anstalt“ hatte Mitte Juli berichtet, Blume habe im Juni bei einer Betriebsversammlung gesagt, dass Porsche „sehr großen Anteil“ daran gehabt habe, dass eine weitere Nutzung von synthetisch hergestellten E-Fuels für Verbrennungsmotoren in den Koalitionsvertrag eingeflossen sei. FDP-Chef Lindner habe ihn dabei „fast stündlich auf dem Laufenden gehalten“.

Die Sendung wurde am 19. Juli ausgestrahlt. Für den 22. Juli protokolliert das Finanzministerium laut dem neuen „Spiegel“-Bericht „Zwei SMS von BM Lindner an CEO Blume mit der Bitte um Telefonat“. Für den folgenden Tag soll es geheißen haben: „Eine SMS von BM Lindner an CEO Blume mit Gratulation zur Ubernahme VW CEO und zur Folgeberichterstattung zu Blumes angeblichen Außerungen“. Außerdem: „Telefonat BM Lindner und CEO Blume“. Anfangs war lediglich bekanntgeworden, dass sich die Sprecher von Lindner und Blume zu der Angelegenheit verständigt hatten.

„Falscher Eindruck“ über Einflussnahme

Die FDP und Porsche hatten nach Bekanntwerden der Äußerungen Vorwürfe einer Einflussnahme zurückgewiesen. Blume, der zum 1. September Chef des Volkswagen-Konzerns wird, sagte der „Bild am Sonntag“, er habe bei einer internen Veranstaltung „falsche Worte gewählt“, wodurch ein „falscher Eindruck“ entstanden sei. Der Linken-Abgeordnete Perli sagte dem „Spiegel“ zur Antwort des Bundesfinanzministeriums auf seine Frage: „Die Antwort belegt, dass die Wege vom Bundesfinanzminister zum Porsche-Chef kurz und direkt sind.“

Quelle: ORF

Frontlage im Ukraine-Krieg zum 04.08.2022

Russland – Das Wichtigste aus dem neuen Briefing des russischen Verteidigungsministeriums:

▪️Die russischen Streitkräfte haben bei einem Angriff auf einen Aufmarschpunkt in Kostantinowka bis zu 400 Angehörige der AFU ausgeschaltet;

▪️Die russischen Streitkräfte haben in der Nähe von Charkow bis zu 130 Truppenmitglieder der AFU-Militärbrigade mit Präzisionswaffen vernichtet;

▪️Einheiten von drei AFU-Brigaden in der Nähe von Soledar, Artemiwsk und Awdejewka gaben ihre Stellungen aufgrund schwerer Verluste auf;

▪️ Die russischen Streitkräfte zerstörten zwei Raketen- und Artilleriewaffendepots in der Region Saporischschja sowie ein Treibstofflager für ukrainisches Militärgerät;

▪️Die russischen Streitkräfte haben zwei Kontrollpunkte getroffen, darunter die 95. Luftlandebrigade in der DVR und nationalistische Formationen in der Region Saporischschja…

Quelle: Russländer & Friends auf Telegram (https://t.me/russlandsdeutsche) (https://t.me/medien_ecke/2835) (https://t.me/russlandsdeutsche)

🌍 Erdrotation beschleunigt

Die Erde beschleunigt plötzlich ihre Rotation – und niemand weiß warum.

Am 29. Juni 2022 verzeichneten Wissenschaftler die schnellste Rotation der Erde in der gesamten Beobachtungsgeschichte, wodurch der Tag 1,59 Millisekunden weniger dauerte als gewöhnlich.

Warum das so ist, ist noch nicht genau bekannt.

Quelle: Russländer & Friends auf Telegram (https://t.me/russlandsdeutsche) (https://t.me/medien_ecke/2835) (https://t.me/russlandsdeutsche)

Venezuela: Chavez durch USA vergiftet

So die Aussage aus Russland:

Das russische Verteidigungsministerium berichtete unter Berufung auf Angaben der venezolanischen Behörden, dass der frühere venezolanische Präsident Chavez mit einem Medikament vergiftet wurde, das bei kurzzeitiger Verabreichung chronische Krankheiten oder Krebs verursacht.

Die Entwicklung dieser Drogen, die gegen internationales Recht verstößt, wurde von den Vereinigten Staaten durchgeführt, und die Substanz wurde durch eine Person seiner Umgebung, Claudia Diaz, angewendet um Chavez zu vergiften, sie wurde danach von den US-Geheimdiensten in die Vereinigten Staaten gebracht, hieß es.

„Der kausale Zusammenhang zwischen dem Tod des venezolanischen Staatschefs und der Entwicklung biologischer Waffen wird durch forensische Beweise und die Aussagen kubanischer Ärzte, die Chavez behandelt haben, über den atypischen Verlauf der Krankheit und deren Resistenz gegen den Einsatz von Medikamenten bestätigt“.

💬 Anm.: Kubanische Ärzte gehören übrigens mit zu den besten Ärzten der Welt und sind sehr viel international tätig!

Quelle: Russländer & Friends auf Telegram (https://t.me/russlandsdeutsche) (https://t.me/medien_ecke/2835) (https://t.me/russlandsdeutsche)

⚡️⚡️⚡️Betreiber von pro-russischem Telegram-Kanal verhaftet❗️

Nach bisherigen Ermittlungen war der Beschuldigte Verantwortlicher des Telegram-Kanals ‚Das andere Deutschland (https://t.me/AnderesDeutschland)‘, der sich als pro-russische national-bolschewistische Plattform verstand, auf der offen Sympathien für den von Russland angezettelten Angriffskrieg gegen die Ukraine bekundet wurden“, hieß es in der Mitteilung der Staatsanwaltschaft.

Bei der Durchsuchung seiner Wohnung stellten Polizisten Datenträger und mehrere Messer sicher. Die Schusswaffe wurde nicht gefunden.“

Wegen des offenkundigen Z-Symbols wurde er verhaftet.

Quelle (https://m.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/wegen-verbotenem-z-symbol-betreiber-von-pro-russischem-telegram-kanal-verhaftet-80908106.bildMobile.html#%23%23wt_ref=https:/www.google.com/)

📣 Abonniere: Übersicht Ukraine (https://t.me/Ubersicht_Ukraine_Kanal)

Quelle: Übersicht Ukraine Kanal auf Telegram

Bundesregierung fürchtet Ausfall von Millionen Heizungen

Sollte im Winter das Gas knapp werden und der Druck dadurch in den Leitungen abfallen, könnten Millionen Heizungen in Deutschland ausfallen. Das befürchtet die Bundesregierung. Der Kanzleramtschef und Scholz-Vertraute Wolfgang Schmidt (SPD) hatte sich am Mittwoch mit den Chefs der Staatskanzleien der Länder zusammengeschaltet.

Das berichtet die „ Bild “. Ebenfalls anwesend in der Videoschalte war Bundesnetzagenturchef Klaus Müller. Ein weiteres Problem: Fällt der Druck in den Leitungen ab und Heizungen fallen aus, bräuchte es fachmännische Expertise, um die Heizungen wieder anzuschließen. Solange das nicht passiert, bliebe es kalt.

Laut „Bild“ sollen daher im Fall der Fälle die Versorger 24 Stunden vorher Bescheid geben. Dann würde das Kabinett die Notfallstufe Gas ausrufen und es müssten „nicht marktbasierte Maßnahmen“ ergriffen werden. Heißt also: Der Staat greift ein, um die Gasversorgung sicherzustellen.

Quelle: politikstube.com und Focus-online

Hashtags und Überschriften:

Triumphaler #Orbán-Erfolg in #Dallas: „Redet einfach nicht mit den Liberalen!“ – „Weniger Drag Queens, mehr Chuck Norris“, Interne Lageeinschätzung des #DIHK: „Aktuell verliert #Deutschland“, Wetteifern um den #Blackout: Trifft es #Frankreich früher als Deutschland?, #Feuerwehreinsatz – #Münchberg: Feld und Wald in Flammen, #Lufthansa und #Verdi – Einigung im #Tarifstreit für das #Bodenpersonal, #USA – #Medizin: Tote wiederbeleben?, Deutscher #Finanzminister wegen #Porsche-SMS unter Druck, Frontlage im #UkraineKrieg zum 04.08.2022, #Erdrotation beschleunigt, #Venezuela: #Chavez durch #USA vergiftet, Betreiber von pro-russischem #Telegram-Kanal verhaftet, #Bundesregierung fürchtet Ausfall von Millionen #Heizungen 

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 05.08.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Ulrike
Ulrike
2 Tage zuvor

Wenn ihr nicht so eine Scheisspolitik machen würdet bräuchten wir keine Sorge vor Heizungsausfall haben. so labert ihr blos blöd und unternehmt nichts gescheites. Was seid ihr für Nieten an der Macht.
DIHK kommt ihr Vollpfosten endlich mal auf die Idee Nordstream 2 öffnen zu lassen ?