Frühwald um 9 – Nachrichten und Informationen vom 07.08.2022 (Textausgabe)

5. August, 8:30 Uhr - SWR Aktuell Nachrichten - SWR Aktuell

☢️ Zweites Tschernobyl möglich? – ❗️ Aber der Westen SCHWEIGT!

Das russische Außenministerium forderte die Vereinten Nationen und die IAEO sowie Länder, die Einfluss auf das Kiewer Regime haben, auf, Maßnahmen zu ergreifen, damit der Beschuss des Kernkraftwerks Saporoschje sofort eingestellt wird.

Allein am 05.08.2022 wurde das Atomkraftwerk drei Mal beschossen, aber insgesamt geht die Zahl der Fälle in die Zehnerpotenz.

❗️Kommt es zu einer Katastrophe,
❗️könnte das Tschernobyl gleichen!

Das russische Verteidigungsministerium schreibt dazu:

⚠️05.08.2022, zwischen 16.20 und 17.24 Uhr, haben ukrainische bewaffnete Verbände drei Artillerieangriffe auf das Gebiet des Kernkraftwerks Saporischschja und die Stadt Energodar durchgeführt.

Infolge des Beschusses ist die Stadt Energodar teilweise ohne Strom- und Wasserversorgung, ein Teil der Ausrüstung des Blocks 3 des Kernkraftwerks ist abgeschaltet und die Stromerzeugungskapazität des Blocks 4 ist reduziert. Außerdem wurde eine Wasserstoffpipeline beschädigt, was zu einer Wasserstofffackel in der Wasserstoffanlage führte.

Glücklicherweise trafen die ukrainischen Granaten nicht die Öl- und Heizölanlage und das nahe gelegene Sauerstoffwerk, so dass ein größerer Brand und eine mögliche Havarie in Europas größtem Kernkraftwerk vermieden werden konnten.

Quelle: Russländer & Friends auf Telegram (https://t.me/russlandsdeutsche) (https://t.me/medien_ecke/2835) (https://t.me/russlandsdeutsche)| 🇷🇺🤝🇩🇪

Russisches Verteidigungsministerium: UN verhindert weiterhin die Überwachung des AKW Saporischschja durch die IAEA

Der Leiter des nationalen russischen Verteidigungskontrollzentrums, Generaloberst Michail Misinzew, warf Beamten der Vereinten Nationen am Samstag vor, die Leitung der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) weiterhin daran zu hindern, eine objektive Überwachung des Kernkraftwerks Saporischschja durchzuführen, das am Vortag unter regelmäßigen Artilleriebeschuss von ukrainischer Seite geraten war.

Er erklärte, dass ukrainische Nationalisten am 5. August während einer routinemäßigen Schicht des AKW-Personals einen Artillerieangriff auf das Gelände des AKW durchgeführt haben sollen.

„Im Einklang mit der internationalen Konvention, die durch die Resolution der UN-Generalversammlung vom 13. April 2005 angenommen wurde, betrachten wir die kriminellen Handlungen der ukrainischen Behörden als Nuklearterrorismus. Gleichzeitig behindern die Mitarbeiter der Vereinten Nationen weiterhin eine objektive internationale Überwachung des Zustands des Kernkraftwerks Saporischschja durch die Leitung der Internationalen Atomenergiebehörde“, sagte Misinzew.

Misinzew wies auf den „systematischen Charakter der Provokationen Kiews“ hin, die die Sicherheit der ukrainischen Kernenergieanlagen gefährdeten. Zuvor hatte der Generaldirektor der IAEA, Rafael Grossi, seine Besorgnis über den Beschuss des Kernkraftwerks Saporischschja zum Ausdruck gebracht. Grossi zufolge könne ein Besuch eines IAEA-Teams vor Ort helfen, die nukleare Sicherheit vor Ort zu garantieren und unabhängige Informationen über den Zustand des AKWs zu liefern.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN

Ärztin stellt falsche Masken-Atteste aus – Jetzt muss sie ins Gefängnis

Gefängnis, Geldstrafe und Berufsverbot – dazu wurde eine Medizinerin aus Bad Kohlgrub verurteilt. Nach einer siebenstündigen Verhandlung, die alles andere als gewöhnlich war.

Garmisch-Partenkirchen/Bad Kohlgrub – Ein Drama in drei Akten hat für Dr. Gudrun Ströer ein ungutes Ende gefunden. Die Ärztin aus Bad Kohlgrub wurde vor dem Amtsgericht Garmisch-Partenkirchen nach einer siebenstündigen Hauptverhandlung wegen des Ausstellens unrichtiger Gesundheitszeugnisse zu zwei Jahren Gefängnis sowie zu einer Geldstrafe von 4210 Euro verurteilt.

Darüber hinaus verordnete Andreas Pfisterer ein sofortiges, dreijähriges Berufsverbot gegen die 70-Jährige. In seiner Urteilsbegründung warf ihr der Richter vor, Ströer habe zu Beginn der Corona-Pandemie in 309 Fällen Atteste zur Befreiung von der Maskenpflicht erteilt, ohne auch nur einen Patienten untersucht zu haben.

Gefälschte Masken-Atteste: Angeklagte widersetzt sich Anweisungen des Gerichts

Erster Akt: Ordnungshaft
Der Auftakt verlief ungewöhnlich. „Wo ist denn die Angeklagte?“, wunderte sich Pfisterer, der zur Kenntnis nehmen musste, dass Ströer keinesfalls gewillt war, auf dem ihr zugewiesenen Stuhl Platz zu nehmen. „Ich will stehen bleiben, da kann ich besser denken.“ Sie sei auch keine Angeklagte, sondern „autorisierte Repräsentantin als Gläubigerin des Verfahrens“. Ebenso wenig eine juristische Person. „Ich bin extraterritorial, ich bin freiwillig hier.“ Darüber hinaus gehöre sie dem „indigenen Volk der Germaniten“ an. Dem Staatsanwalt wurde das zu bunt. „Wie lange wollen Sie ihre Reichsbürger-Show noch abziehen?“, raunzte Matthias Enzler in den Sitzungssaal. Den wiederholten Aufforderungen des Richters, Platz zu nehmen, kam Ströer nicht nach.

Pfisterer unterbrach die Sitzung mehrmals und verhängte Ordnungsgelder von 200 und 500 Euro. Anschließend drohte der Vorsitzende mit Ordnungshaft. Die Medizinerin dachte aber gar nicht daran, sich zu setzen. Sie bezeichnete den Vorsitzenden als „Wertpapiergutachter“ und sprach ihm die Legitimation für das Gerichtsverfahren und die Protokollhoheit ab. Zwei Polizisten betraten den Saal. „Sie bedrohen mich jetzt! Mit physischer Folter!“, unterstellte Ströer dem Richter. Dieser sprach die Ordnungshaft aus, woraufhin weitere Beamte – auch eine von Ströer geforderte Polizistin – dazukamen. Zu viert packten die Sicherheitskräfte die schreiende Angeklagte und drängten sie hinaus.

Tumulte spielten sich ab. Zuschauer – denen eine Nähe zur Querdenker- und Reichsbürger-Szene nachgesagt wird – wollten das Abführen verhindern. Vergeblich. Die inzwischen verständigten Zusatzkräfte versperrten den Weg durch die Innentüren und den Zutritt zum Gang – begleitet vom wütenden Getöse der Ströer-Unterstützer.

Quelle: tz.de

Während deutsche Richter Menschen in den Knast schicken, weil sie sich gegen das Corona-Regime zur Wehr setzen oder nicht bereits sind den hoch korrupten öffentlich-rechtlichen staatstreuen Selbstbedienungsladen mit Zwangsgebühren zu finanzieren, kommen Kindervergewaltiger in diesem Land mit Bewährungsstrafen davon. Im vergangenen Monat befand ein Gericht in Mecklenburg-Vorpommern, dass der „vermutlich“ 16-jährige Vergewaltiger – es handelt sich um einen Merkel-Gast – eines 11-jährigen Mädchens mit zwei Jahren auf Bewährung hinreichend bestraft sei. In Augsburg wurden im April vier Männer wegen einer Gruppenvergewaltigung verurteilt. Die Merkel-Gäste im Alter zwischen 17 und 18 Jahren hatten eine 15-Jährige stundenlang vergewaltigt und zudem die Tat gefilmt. Das Urteil: Jugendstrafen von maximal 2 Jahren. Das ist Deutschland!

Quelle: journalistenwatch.com

Deutschland – Spart noch mehr, Bürger!

Die Deutschen wurden aufgefordert, den Energieverbrauch noch weiter zu senken, da Deutschland sonst eine Energie-Katastrophe drohe

🔺 Der Chef der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, sagt, die Deutschen müssten ihren Energieverbrauch um mindestens 20 % senken, sonst drohe Deutschland eine Katastrophe. 🔺Er fordert, dass Deutschland seine Gasexporte in die Nachbarländer um mindestens 20 Prozent reduziert, weil es nicht genug Gas für Deutschland gibt.🔺Das Problem ist nicht mehr so sehr der Kraftstoffpreis, sondern das Fehlen von Kraftstoff.

🔺Vor ein paar Wochen wurde gefordert, den Verbrauch um 15 % zu senken, jetzt sind es 20%. Quelle: Russländer & Friends auf Telegram (https://t.me/russlandsdeutsche) (https://t.me/medien_ecke/2835) (https://t.me/russlandsdeutsche)

Lügt die Politik und die Massenmedien über die wahren Füllstände der Gasspeicher?

Wie Top 20 Radio heute in seinen Nachrichten um 7 Uhr berichtete, sind allerdings die Gasspeicher in Deutschland auf nahezu den gleichen Füllständen als in den vergangenen Jahren. Wird hier nur Angst und Panik gegenüber der Wirtschaft und der Bevölkerung geschürt, um eine eigene Agenda durchzusetzen?

Quelle: Nachrichtenagentur ADN

USA – Foreign Policy zu Orban

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban kann in der EU als Russlands „Trojanisches Pferd“ bezeichnet werden, da seine Politik gegenüber der Russischen Föderation laut dem maßgeblichen amerikanischen Magazin Foreign Policy immer wieder vom gesamteuropäischen Kurs abgewichen ist, der auf eine Eskalation der Spannungen abzielt.

💬 Unsere Meinung: Er ist fast der einzige, der eine für sein Volk nützliche Politik betreibt. Die trojanischen Pferde sind eher im Rest der EU zu verorten: amerikanische oder soros’ianische Trojaner.

Quelle: Russländer & Friends auf Telegram (https://t.me/russlandsdeutsche) (https://t.me/medien_ecke/2835) (https://t.me/russlandsdeutsche)

Demokratische Partei Italiens erweitert Bündnis vor Neuwahl

Die Demokratische Partei (PD), Italiens größte Mitte-Links-Partei, schließt sich vor der Neuwahl im Herbst auch mit Linken und Grünen zusammen. PD-Chef Enrico Letta gab das Bündis gestern bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Vertretern der Italienischen Linken (SI) und Europa Verde bekannt. Am Dienstag hatte sich die PD bereits mit einer kleineren Zentrumspartei verbündet, um bei der Parlamentswahl im September eine Mehrheit für das Mitte-Rechts-Bündnis zu verhindern.

In einer am Dienstag verbreiteten Erklärung hieß es, die PD und die Azione-Partei wollten an der Außenpolitik des zurückgetretenen Ministerpräsidenten Mario Draghi festhalten und die Ukraine weiter unterstützen.

Die vorgezogene Parlamentswahl war angesetzt worden, nachdem der italienische Präsident Sergio Mattarella nach Draghis Rücktritt am 21. Juli das Parlament aufgelöst hatte. Sie findet voraussichtlich am 25. September statt. Bei der Wahl werden einer Mitte-Rechts-Koalition, die neben der konservativen Forza Italia von Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi auch die beiden Rechtsaußenparteien Lega und Fratelli d’Italia (FDI) umfasst, die größten Chancen eingeräumt.

Quelle: ORF

Taiwan – Bald weltweiter Chipmangel?

Associated Press: Die Blockade Taiwans, die zuvor vor dem Hintergrund groß angelegter Übungen der PLA vorhergesagt wurde, ist bereits im Gange. Taiwan streicht Flüge, während China Militärübungen durchführt, schreibt AP. Die Veröffentlichung stellt fest, dass die Blockade.

„das Risiko von Ausfällen im Strom von in Taiwan hergestellten Prozessorchips erhöht hat, die von den globalen Telekommunikations- und Automobilunternehmen der Branche benötigt werden“. Die Hongkonger Zeitung The South China Morning Post nannte die Übung zuvor „eine wirksame Blockade Taiwans“.

Vor diesem Hintergrund verlängert China die Militärübungen rund um Taiwan vom 7. bis 15. August.

Quelle: Russländer & Friends auf Telegram (https://t.me/russlandsdeutsche) (https://t.me/medien_ecke/2835) (https://t.me/russlandsdeutsche)

Scholz-Vertrauter Johannes Kahrs: 200.000 Euro in Schließfach gefunden

In einem Schließfach von Johannes Kahrs – ehemals SPD-Bundestagsabgeordneter und ein ganz spezieller Freund unsere Bundeskanzlers Olaf Scholz – haben Cum-Ex-Ermittler 200.000 Euro „gefunden“. Es wird von einen Anfangsverdacht der „Begünstigung zur Steuerhinterziehung“ ausgegangen.

Johannes Kahrs – ehedem einer der mächtigsten SPD-Politiker –  saß auf Steuerzahlerkosten im Bundestag, war haushaltspoltischer Sprecher seiner Fraktion, Mitglied im Verteidigungsausschuss, Chef des einflussreichen Seeheimer Kreises und kämpfte als bekennender Schwuler dem Kampf für Lesben und Schwulen in der Bundestagsfraktion ebenso mutig, wie den „Kampf gegen rechts“. Bis Mitte 2020. Dann trat der ausgemachte AfD-Hasser – Kahrs beschimpfte AfD-Mitglieder als „rechtsextremistisches Pack“, forderte, die Oppositionspartei zu verbieten und  Beamte, die AfD-Mitglieder sind, zu entlassen -plötzlich von allen politischen Ämtern zurück. Als fadenscheinigen Grund für seinen Totalrücktritt gab Kahrs an, nicht für den Posten des Wehrbeauftragten vorschlagen worden zu sein.

Kahrs, wie auch Olaf Scholz sowie der Genosse Tschentscher stehen im Fokus des CumEx-Skandals um die Warburg-Bank. Die CumEx-Geschäfte stehen für den größten Steuerraub der deutschen Geschichte.  Die Strafverfolger gehen im Fall Kahrs der Frage nach, ob er der Hamburger Privatbank Warburg geholfen haben könnte, die illegale CumEx-Beute von mehr als 45 Mio. Euro zu behalten. Bekannt ist, dass Kahrs 2019 ein Treffen des Warburg-Chefs mit Jörg Kukies eingefädelt haben soll, einem Vertrauten von Olaf Scholz (damals Finanzminister).

Der Weg des aus altem SPD-Adel stammenden Schreihalses – seine Eltern waren beide Senatoren in Bremen – fiel immer wieder durch Skandale auf. So soll er eine innerparteiliche Konkurrentin durch anonyme nächtliche Anrufe, was durch eine Fangschaltung aufflog, terrorisiert haben. Das Strafverfahren gegen ihn endete mit einem Vergleich. 2006 gab es einen größeren Skandal. In diesem Jahr geriet der SPD-Verteidigungsexperte wegen Wahlkampfspenden der Rüstungsindustrie parteiintern in erhebliche Kritik. Dem wegen dem Besitz von kinderpornographischem Material stehenden Genossen Edathy hielt Kahrs die Stande und bezeichnete den Widerling in einer Ausschussanhörung als „feinen Kerl“. Kurz vor seinem Rücktritt wurden Vorwürfe gegen ihn laut, er habe sein juristisches Staatsexamen von einem Bekannten schreiben lassen. Der Youtuber Klemens Kilic entlockte dem Sozen das Geständnis durch einen „Telefonstreich“ – Kahrs drohte mit rechtlichen Schritten.

Kahrs Tun blieb jahrelang ohne jegliche Konsequenzen, bis die vor einigen Monaten die Staatsanwaltschaft Köln gegen sauberen Genossen Untersuchungen einleitete. Am 28. September des letzten Jahres dann wurde eine Razzia bei Kahrs durchgeführt. Seine Privatwohnung in Berlin Mitte wurde aufgebrochen und Papiere beschlagnahmt. Dass die Durchsuchung bei Scholz‘ Freund zwar vier Tage vor der Bundestagswahl angeordnet aber erst nach der Wahl durchgeführt wurde, kann als Petitesse abgetan werden. Wie jetzt bekannt wird, schlugen die Fahnder auch bei der Hamburger Sparkasse zu. Dort hat Kahrs nach Bild -Informationen mindestens ein Konto – und eben das benannte Schließfach, das mit 200.000 Euro in unterschiedlich großen Scheinen befüllt war. Das wertet die Kölner Staatsanwaltschaft mutmaßlich als Indiz, dass Kahrs sich möglicherweise für die Warburg-Bank eingesetzt hat, um die vor Steuer-Rückzahlungen in Millionenhöhe zu bewahren und dabei Parteispenden für die SPD generierte.

Überraschend hatte das Hamburger Finanzamt gegenüber der Privatbank auf eine Rückforderung der Millionen verzichtet. SPD-Mann Tschentscher war damals Finanzsenator, Olaf Scholz erster Bürgermeister. Scholz stand seinerzeit im Kontakt mit dem Warburg-Chef. In Hamburg läuft derzeit ein Parl. Untersuchungsausschuss, in dem Scholz bald als Zeuge befragt werden soll. Scholz und auch Tschentscher bestreiten eine politische Einflussnahme auf die Entscheidung des Hamburger Finanzamtes, die 47 Mio. Euro nicht von Warburg zurückzufordern. Bei der Aufarbeitung des CumEx-Skandals waren Ermittler zuletzt auf brisante Chats der zuständigen Hamburger Finanzbeamtin gestoßen. Darin ist von einem „teuflischen Plan“ die Rede, der aufgegangen sei. (SB)

Quelle: journalistenwatch.com

Hashtags und Überschriften:

Zweites #Tschernobyl möglich? – Aber der #Westen SCHWEIGT!, Russisches Verteidigungsministerium: #UN verhindert weiterhin die #Überwachung des #AKWSaporischschja durch die #IAEA, Ärztin stellt falsche #MaskenAtteste aus – Jetzt muss sie ins Gefängnis, #Deutschland – Spart noch mehr, Bürger!, Lügt die #Politik und die #Massenmedien über die wahren Füllstände der #Gasspeicher?, #USA – #ForeignPolicy zu #Orban, Demokratische Partei Italiens erweitert Bündnis vor Neuwahl, #Taiwan – Bald weltweiter #Chipmangel?, #Scholz-Vertrauter #JohannesKahrs: 200.000 Euro in Schließfach gefunden,

#DrGudrunStroer, #Italien, #Russland, #Top20Radio

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 07.08.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Rosemarie Pauly
Rosemarie Pauly
1 Monat zuvor

…zwischen 16.20 und 17.24 Uhr, haben ukrainische bewaffnete Verbände drei Artillerieangriffe auf das Gebiet des Kernkraftwerks Saporischschja und die Stadt Energodar durchgeführt…Im Fernsehen gestern Abend hieß es, Russland und die Ukraine beschuldigen sich gegenseitig. – Dabei steht die Stadt wohl unter russischer Kontrolle, wenn ich das korrekt verstanden habe. Sie werden sich wohl kaum selbst dieser Gefahr aussetzen. So blöd kann keiner sein.
…Vor ein paar Wochen wurde gefordert, den Verbrauch um 15 % zu senken, jetzt sind es 20%…Das geht womöglich solange, bis die bei 100 % angelangt sind ! – In letzter Zeit mehren sich anscheinend die Brände in Energiespeichern der USA. Gestern gab es eine diesbezügliche Nachricht über einen Brand oder eine Explosion in einem, ich meine es wäre ein Erdöllager gewesen. Hab es leider wieder einmal nur mit einem Auge im Liveticker gesehen.
…In Hamburg läuft derzeit ein Parl. Untersuchungsausschuss, in dem Scholz bald als Zeuge befragt werden soll. Scholz und auch Tschentscher bestreiten eine politische Einflussnahme auf die Entscheidung des Hamburger Finanzamtes, die 47 Mio. Euro nicht von Warburg zurückzufordern… Ich weiß schon wie das endet:
„Daran kann ich mich nicht erinnern !“

Ulrike
Ulrike
1 Monat zuvor

Soo das Volk soll noch mehr sparen. Und was machen die Politiker ? die fliegen in der Weltgeschichte herum zum labern. Kommt eh nichts gescheites raus.
Wir werden belogen dass sich die Balken biegen. Spätestens wenn die Leute in kalten Wohnungen sitzen wird es heiss werden……