Kürzung von EU-Geldern Polen kritisiert Umgang der EU-Kommission mit Ungarn


19.09.2022

Der polnische Ministerpräsident Mateusz Morawiecki

Der polnische Ministerpräsident Mateusz Morawiecki (picture alliance / dpa / Alexey Vitvitsky)

Die polnische Regierung will die geplante Kürzung von EU-Fördermitteln für Ungarn verhindern. Ministerpräsident Morawiecki sagte in Warschau, sein Land werde sich mit aller Kraft jedem Vorhaben der europäischen Institutionen widersetzen, auf unzulässige Weise einem Mitgliedsland Mittel vorzuenthalten.

Die EU-Kommission hatte zuvor vorgeschlagen, wegen Korruptionsvorwürfen 7,5 Milliarden Euro an Hilfen für Ungarn einzufrieren. Brüssel wirft Ungarn unter anderem Korruption, Interessenkonflikte und massive Probleme bei der öffentlichen Auftragsvergabe und der Parteienfinanzierung vor.

Über eine Kürzung müssen die EU-Mitgliedsländer entscheiden. Die ungarische Regierung von Ministerpräsident Orban hatte Reformen angekündigt, um die Kürzung der Mittel zu verhindern.

Quelle: Deutschlandfunk vom 19.09.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Ulrike
Ulrike
7 Tage zuvor

Haben die Sesselfurzer in Brüssel nichts anderes zu tun als immer gegen Orban zu schiessen?