Frühwald um 9 – Nachrichten und Informationen vom 05.10.2022 (Textausgabe)

Nachrichten Hamburg - hamburg.de

🟥 AKW-Direktor von Saporoschje, Igor Muraschow, ausgewiesen

Der Generaldirektor des Kernkraftwerks Saporoschje, Igor Muraschow, hat zugegeben, dass er Kiew über die Vorgänge im Kraftwerk informiert hat, da er wusste, dass der Beschuss von den ukrainischen Truppen ausging. Dies sagte er in einem Bericht auf Rossia 24.

Berichten zufolge wurde Muraschow in das ukrainisch kontrollierte Gebiet ausgewiesen, weil er „Aktivitäten zur Diskreditierung der russischen Behörden“ unternommen haben soll.

Muraschow gab auch zu, dass er dem Team untersagt hatte, einen Appell an die UNO und die IAEO zu veröffentlichen, den Beschuss einzustellen, weil dies „die staatlichen Interessen der Ukraine beeinträchtigt haben könnte“.

Der in die Ukraine abgeschobene Generaldirektor des AKW Saporoschje hat nicht freiwillig, sondern aufgrund ständiger Erpressung mit dem SBU zusammengearbeitet, teilten die Behörden mit.

Quelle: Russländer & Friends auf Telegram (https://t.me/russlandsdeutsche)

🟥 Ratifizierung erfolgt

Der russische Föderationsrat billigte einstimmig die Verfassungsgesetze über die Bildung der neuen Teileinheiten der Russischen Föderation: LVR, DVR, Cherson und Saporoschje.

Zuvor ratifizierten die Senatoren die Verträge über den Beitritt dieser vier Regionen zu Russland.

Valentina Matvienko gratulierte den Einwohnern der Regionen nach der Verabschiedung der Gesetze über die Aufnahme dieser Regionen in Russland.

Alle dazugehörigen Dokumente wurden bereits an den russischen Präsidenten Wladimir Putin geschickt.

Quelle: Russländer & Friends auf Telegram (https://t.me/russlandsdeutsche)

🟥 Das Ende der westlichen Dominanz?

Die Sabotage der North Stream-Gaspipeline könnte für die westlichen Volkswirtschaften einen Punkt ohne Wiederkehr bedeuten

– The Spectator

„Höhere Energiepreise bedeuten, dass Europa mehr Euro und Pfund an das Ausland ausgeben muss, um Energie zu erhalten, und so steigt der Wert der Importe und diese höheren Importkosten werden den Verbrauchern zugeführt, da Unternehmen versuchen, die steigenden Energiekosten durch Erhöhung der Preise auszugleichen.

Die Situation ist nicht mehr im Entferntesten nachhaltig. Dies ist mit ziemlicher Sicherheit unser Moment von 1929.“, heißt es in dem Artikel.

Die schwache US-Wirtschaft wird nach der europäischen Wirtschaft zusammenbrechen, betonen die Autoren.

Was Russland und einige andere Länder betrifft, so könnten sie dank der Loslösung von den USA und der EU eine wirtschaftliche Katastrophe vermeiden.

„Seit Beginn des Krieges in der Ukraine haben die Brics-Länder die Handels- und Finanzbeziehungen gefestigt und neue Mitglieder hinzugefügt. Es scheint, dass das Ziel darin besteht, dass sich diese Volkswirtschaften so weit wie möglich vom Westen entkoppeln.

Wenn sie das erfolgreich tun – und es sieht so aus, als ob sie es sein könnten – können sie die Depression vermeiden. Die Sabotage des Nord Stream könnte der Punkt sein, an dem zukünftige Historiker das Ende der westlichen Dominanz markieren.“

—> zur Quelle (https://www.spectator.co.uk/article/europe-s-descent-into-deindustrialisation)

Quelle: Russländer & Friends auf Telegram (https://t.me/russlandsdeutsche)

🟥 Konfliktzone Ost-West – Kurznachrichten

🇷🇺 Staatsduma ratifiziert einstimmig die Verträge über die Zugehörigkeit der Regionen DVR, LVR, Saporoschje und Cherson zu Russland

🇺🇦⚖️🇷🇺 Der ukrainische Sicherheitsdienst bestätigt das Vorhandensein eines russischen Passes bei dem ukrainischen Richter Bogdan Lwow am Obersten Gerichtshof, wie der Oberste Gerichtshof selbst mitteilte.

Eine Quelle in den russischen Sicherheitsdiensten bestätigte gegenüber RIA Novosti das Vorhandensein des russischen Passes bei Bogdan Lwow ebenfalls.

📈🛢 Die Weltölpreise stiegen in Erwartung von Produktionskürzungen durch die OPEC+-Allianz um 5 % (Brent 89,4 $ und WTI 84 $).

Die OPEC+-Minister werden am 5. Oktober in Wien zum ersten Mal seit März 2020 zu einem persönlichen Treffen zusammenkommen und Medienberichten zufolge Produktionskürzungen von mehr als 1 Mio. Barrel pro Tag erwägen.

🇨🇭🇷🇺 Die Schweiz unterstützt Selenskis Idee nicht, eingefrorene russische Vermögenswerte in die Ukraine zu transferieren, so das Schweizer Ministerium gegenüber RIA Novostim

🇫🇷 Französischer Premierminister: Russland bleibt eine Großmacht, die nicht ignoriert werden kann, daher wird der Dialog fortgesetzt

🇭🇺 Das ungarische Unternehmen MVM teilte mit, dass es mit Gazprom eine Vereinbarung über einen Zahlungsaufschub für Gas „aufgrund der starken Preisschwankungen“ getroffen habe, so lokale Berichte

🇷🇺🇺🇦 Russland hat keine Pläne zur Einführung von Visa für Ukrainer, so das russische Außenministerium.

🇮🇷 Nach Angaben des stellvertretenden Außenministers verschärfen die iranischen Behörden inmitten der Unruhen die Schutzmaßnahmen für russische Vertretungen.

🖨 Aufgrund von Sanktionen und der Weigerung einiger Hersteller aus Europa, Nordamerika und Japan, Geräte und Ersatzteile zu liefern, sind russische Druckereien mit Engpässen konfrontiert.

Maschinen aus diesen Ländern machen etwa 90 % der Druckereien aus, so dass ihre Erneuerung und Wartung möglicherweise gestoppt wird, berichtet Wedomosti.

🇺🇦 Wladimir Selenski hat eine Entscheidung des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates durchgesetzt, keine Gespräche mit Wladimir Putin zu führen, das entsprechende Dekret wurde auf der Website des ukrainischen Präsidentenbüros veröffentlicht.

🇺🇸🇨🇳 Die USA planen eine Ausweitung der Beschränkungen für die Ausfuhr von Halbleitern und Mikrochips nach China, berichtet das Wall Street Journal.

🇰🇵 Das Außenministerium Nordkoreas begrüßte die Angliederung der neuen Regionen an Russland und erklärte, es respektiere den Willen ihrer Bewohner.

🇷🇺🇸🇾 Die russische Luftwaffe hat terroristische Ziele in der Deeskalationszone Idlib zerstört und damit terroristische Angriffe auf Einrichtungen der russischen und syrischen Streitkräfte verhindert, teilte das russische Verteidigungsministerium mit.

Die russische Luftwaffe schaltete 13 Kämpfer aus, darunter Feldkommandeure, während 22 Terroristen schwer verwundet wurden.

🇷🇺🇰🇿 Mehr als 200.000 Russländer sind seit dem 21. September nach Kasachstan eingereist, 147.000 sind von dort ausgereist, so der Innenminister der Republik

🇷🇺⚔️ Seit dem Beginn der Teilmobilisierung wurden auf auf der Staatsdienste-Website Gosuslugi mehr als 70.000 Anfragen Freiwilliger für die Militäroperation registriert

🔜🇷🇺 Das Verfahren zur Integration der Volksrepubliken Donezk und Lugansk sowie der Regionen Cherson und Saporoschje in die Russische Föderation wird durch eine Änderung der russischen Verfassung auf der Grundlage des Dekrets von Wladimir Putin abgeschlossen, sagte der Vorsitzende des Ausschusses für Verfassungsgesetzgebung und Staatsaufbau des Föderationsrates, Andrej Klischas.

🇷🇺 Staatsduma ratifiziert einstimmig die Verträge über die Zugehörigkeit der Regionen DVR, LVR, Saporoschje und Cherson zu Russland

Quelle: Russländer & Friends auf Telegram  (https://t.me/russlandsdeutsche)

🟥 Prof. Jeffrey Sachs sagt bei Bloomberg, er glaube, dass die USA hinter der Zerstörung der Nord Stream-Pipelines stecken:

„Ich weiß in den USA darf man das nicht sagen, aber ich sprach mit Menschen aus der ganzen Welt und alle glauben das, sogar Reporter mit denen man sich privat unterhält…“

„Nord Stream wurde von den Amerikanern in die Luft gesprengt, und jeder weiß das“, so der US-amerikanische Wirtschaftswissenschaftler Jeffrey Sachs.

„Ich glaube, dass die USA dafür verantwortlich sind, möglicherweise zusammen mit Polen“, sagte der Experte.

Als Beweis nannte Sachs die Anwesenheit von US-Hubschraubern in der Nähe von Nord Stream, die normalerweise in Danzig, Polen, stationiert sind.

Sachs erwähnte auch die Drohungen der US-Behörden, dass Nord Stream auf die eine oder andere Weise zu einem Ende kommen wird“.

Zuvor hatte der ehemalige Senator des US-Bundesstaates Virginia, Richard Black, erklärt, dass das Motiv für den Angriff auf die Nord-Stream- und Nord-Stream-2-Pipelines in erster Linie die USA seien.

„Ich bin ein professioneller Richter und betrachte Verbrechen sowohl im Hinblick auf das Motiv als auch auf die Fähigkeit und die Mittel, etwas wie eine Explosion in der Tiefsee zu erzeugen. Nur wenige Länder sind dazu in der Lage“, sagte der ehemalige Senator.

Douglas McGregor, ein ehemaliger leitender Berater des Pentagon-Chefs, hatte sich zuvor ähnlich geäußert. Er sagte, die USA oder Großbritannien hätten den Angriff auf die russischen Nord-Stream-Pipelines durchführen können.

„Die Zerstörung der Pipeline geht eindeutig nicht auf das Konto Russlands. Niemand glaubt daran <…> Niemand will einen Krieg mit Russland, außer den Polen und ein paar Leuten in Washington“, meinte er.

Quelle: Russländer & Friends auf Telegram  (https://t.me/russlandsdeutsche)

Dmitrii Medwedew bei Telegram

Ich hatte ein Gespräch mit dem Präsidenten von Nicaragua Daniel Ortega.

In dem Gespräch ging es um die politische Interaktion zwischen unseren Ländern und die Zusammenarbeit zwischen den Parteien.

Aber hier ist, was mir in den Sinn kam.
Vor fast 39 Jahren, am 11. Oktober 1983, überfielen die USA ein Öllager im nicaraguanischen Hafen Corinto, wo sie fünf Öltanks in die Luft jagten, in denen sich ein Großteil der Ölreserven des Landes befand.
Drei Tage später, am 14. Oktober, wurde eine Unterwasserpipeline im Hafen von Puerto Sandino gesprengt.
Und zwischen Januar und März 1984 wurden die Gewässer von drei nicaraguanischen Häfen, Corinto, El Bluff und Puerto Sandino, von den US-Streitkräften vermint.

Klingelt da was?

Quelle: Medwedew auf Telegram (https://t.me/medvedev_telegram/185) übersetzt von @stimme_aus_russland

Wegen Ungarn und Italien: US-Ostküste über rechte Erfolge in Europa besorgt

New York. Das linksliberale amerikanische Ostküsten-Establishment wittert eine neue Bedrohung in Europa: den wachsenden Erfolg rechtskonservativer Regierungen wie in Ungarn. Die renommierte „New York Times“ glaubt gar einen globalen Niedergang der Demokratie auszumachen, der durch rechte und rechtskonservative Erfolge in Europa bewirkt werde. Als Vorzeigebeispiel dieser „weichen Autokratie“ führt die NYT Ungarn unter Ministerpräsident Orbán an.

Denn: seit seiner erstmaligen Wahl im Jahr 2010 setze Orbán in seinem Land eine „illiberale Demokratie“ um, um – wie die NYT mutmaßt – NGO´s und die Pressefreiheit zu schwächen und die Justiz unter die Autorität der Regierung zu bringen.

Damit sei Orbán mittlerweile weltweit zu einem Vorbild für die Rechte geworden, auch in den USA, wo sich dieser Trend während der Präsidentschaft von Donald Trump beschleunigt habe. So sei bei den US-Republikanern das Bekenntnis zu demokratischen Normen verschwunden – stattdesssen sende die Partei nun ebenfalls Botschaften aus, die denen der ungarischen Fidesz-Regierungspartei ähnelten.

Auch US-Präsident Biden soll über diesen Trend besorgt sein. Wie das unabhängige Nachrichtenportal „Breitbart“ berichtete, warnte Biden im Rahmen einer Konferenz der „Democratic Governors Alliance“ mit Blick auf den Wahlsieg von Giorgia Meloni in Italien: „Sie haben gesehen, was in Italien bei den Wahlen passiert ist, was auf der ganzen Welt vor sich geht. Viele Leute mögen denken, daß das eine Übertreibung ist. Aber die Demokratie steht auf dem Spiel.“ Die politische Arena könnte sich von linken globalisierungsfreundlichen Eliten zu populistischen Konservativen verschieben, wie dies bereits in Polen und Ungarn geschehen sei. (rk)

Quelle: zuerst.de

USA sagen Kiew weitere Waffenlieferungen zu

Die US-Regierung hat weitere Waffenlieferungen für die Ukraine im Wert von 625 Millionen US-Dollar angekündigt. Das Paket beinhalte unter anderem weitere Mehrfachraketenwerfer vom Typ HIMARS, Munition und gepanzerte Fahrzeuge, wie das Weiße Haus mitteilte.

In einem Telefonat mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj sagte US-Präsident Joe Biden, dass die USA die völkerrechtswidrige Annexion von Teilen der Ostukraine durch Russland niemals anerkennen würden. Biden betonte gestern die Bereitschaft der US-Regierung, jedes Land, das die Annexion unterstütze, mit „hohen Kosten“ zu belegen. Er versprach, der Ukraine bei ihrer Verteidigung gegen die russische Aggression so lange wie nötig zu helfen.

Bisher 17,5 Milliarden Dollar Unterstützung

Bei dem Rüstungspaket für die Ukraine handelt es sich dem US-Außenministerium zufolge um Bestände des Pentagons. Damit erhöhe sich die militärische Unterstützung der USA für die Ukraine seit Beginn von Bidens Amtszeit auf einen Gegenwert von insgesamt 17,5 Milliarden Dollar.

Der Großteil der Hilfen wurde seit Beginn des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine am 24. Februar gewährt. Erst vergangene Woche hatte die US-Regierung ein Rüstungspaket im Wert von 1,1 Milliarden US-Dollar zugesagt.

Quelle: ORF

Hashtags und Überschriften:

#AKW-Direktor von #Saporoschje, #IgorMuraschow, ausgewiesen, Der russische #Föderationsrat billigte einstimmig die #Verfassungsgesetze über die Bildung der neuen Teileinheiten der Russischen Föderation: #LVR, #DVR, #Cherson und Saporoschje, Die #Sabotage der #NordStream-#Gaspipeline könnte für die westlichen Volkswirtschaften einen Punkt ohne Wiederkehr bedeuten, #KonfliktzoneOstWest – #Kurznachrichten, #ProfJeffreySachs sagt bei #Bloomberg, er glaube, dass die #USA hinter der Zerstörung der Nord Stream-Pipelines stecken, #DmitriiMedwedew bei #Telegram, Wegen #Ungarn und #Italien: US-Ostküste über rechte Erfolge in #Europa besorgt, #USA sagen Kiew weitere #Waffenlieferungen zu,

#UkraineKrieg, #Russland, #Globalisierung,

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 05.10.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Ulrike
Ulrike
1 Monat zuvor

Ist eigentlich das amerikanische Volk damit einverstanden dass ihre Regierung so viel Geld in die Ukraine buttert und dort Kriegsspiele unterstützt ?
Die Amis hätten doch genug Baustellen im eigenen Land.