Nach der Weltklimakonferenz – Frankreich will Finanzpakt für besonders gefährdete Länder

21.11.2022

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hält eine Rede und schaut entschlossen.
Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hält eine Rede und schaut entschlossen.
Frankreichs Präsident Macron kündigt einen Klima-Finanzpakt an, von dem ärmere Länder profitieren sollen. (picture alliance / AP/ Sean Kilpatrick)

Nach der UNO-Klimakonferenz hat Frankreichs Präsident Macron ein Gipfeltreffen zur Unterstützung der besonders von der Erderwärmung betroffenen Länder angekündigt. Die Bundesregierung sagte zu, mit entschlossenen Maßnahmen zur Einhaltung der 1,5-Grad-Grenze beizutragen.

Macron schrieb auf Twitter, bei dem Treffen im kommenden Jahr in Paris solle mit Blick auf die nächste Klimakonferenz ein neuer Finanzpakt verabredet werden.

Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Habeck betonte, der Auftrag aus dem Pariser Klimaabkommen gelte jetzt umso mehr: In konkreten Projekten beharrlich daran zu arbeiten, die Erderhitzung tatsächlich zu dämpfen. Seinen Angaben zufolge soll mit konkreten Projekten die Abkehr von Kohle, Öl und Gas vorangetrieben werden. Besonders im Fokus stünden dabei eine Stromverbindung in das sonnenreiche Marokko und der Aufbau grüner Wasserstoffnetze. Bundesaußenministerin Baerbock bekräftigte, die Weltklimakonferenz sei zwar zu Ende. Aber die Arbeit für die Minderung der Emissionen und für mehr Solidarität mit den Verletzbarsten gehe weiter.

Bundesentwicklungsministerin Schulze sagte zu, Deutschland werde sich mit einem fairen Anteil an der Bewältigung der Klimaschäden beteiligen.

Die Konferenz im ägyptischen Scharm el-Scheich hatte einen Fonds zum Ausgleich für klimabedingte Schäden beschlossen. Zur Frage der Finanzstruktur und des Einzahlerkreises gelangen keine Festlegungen. Für die Ausgestaltung des Fonds soll eine Kommission eingesetzt werden.

Quelle: Deutschlandfunk vom 21.11.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Ulrike
Ulrike
13 Tage zuvor

Bundesentwicklungsministerin Schulze sagte zu, Deutschland werde sich mit einem fairen Anteil an der Bewältigung der Klimaschäden beteiligen.Haha sicher mit dem Löwenanteil werden wir dabei sein. Wie immer Dumm-Deutschland zahlt.