Wenn Marine Le Pen die Wahl gewinnt: Polizei rechnet mit einem „Flächenbrand“

21. Juni 2024
Wenn Marine Le Pen die Wahl gewinnt: Polizei rechnet mit einem „Flächenbrand“
INTERNATIONAL
Foto: Symbolbild

Paris. Frankreich nähert sich mit großen Schritten dem Bürgerkrieg. Wenige Tage vor den vorgezogenen Neuwahlen lassen Massendemonstrationen „gegen Rechts“ erkennen, daß Linke und die Zuwanderungslobby einen Sieg Marine Le Pens – der von vielen Bobachtern für wahrscheinlich gehalten wird – nicht akzeptieren würden. Die Polizei rüstet sich bereits und macht sich auf den Ausnahmezustand gefaßt.

Bei einer Lagebesprechung im Pariser Verteidigungsministerium sei das Szenario von Unruhen auf den Straßen und in den Vorstädten bei einem Sieg des Rassemblement National Ende letzter Woche erörtert worden, berichtete jetzt die Tageszeitung „Le Figaro“ und zitierte einen hochrangigen Armeevertreter mit den Worten: „Wir rechnen damit, daß es kompliziert wird. Angesichts der aktuellen Lage könnte die Polizei enorm gefordert sein, und auch die Armeekräfte könnten stärker gefordert sein.“ Frankreichs Nationalpolizei (police national) rechne bei einem Sieg des Rassemblement National mit einem „Flächenbrand“ im Land, sagte der Vertreter der Polizeigewerkschaft Alliance Police nationale, Eric Henry. Insbesondere der Tag des zweiten Wahlgangs, der 7. Juli, gelte als Datum „mit hohem Risiko“. Die Polizei habe die Anweisung, an diesem Abend und in den folgenden Tagen so viel Personal wie möglich zur Verfügung zu stellen.

Unterdessen rüstet die Polizei bereits auf und füllt ihre Bestände an Schilden, Helmen, Wasserwerfern, Tränengas und Schutzausstattung. Alles werde „systematisch angefordert“, ist aus Polizeikreisen zu hören. Die Situation sei umso heikler, als nur wenige Tage später die Olympischen Spiele beginnen.

Im Sender Rfi schilderte der Nationalsekretär der Polizeigewerkschaft SCSI-CFDT, Christophe Miette, kürzlich ebenfalls die Gefahr von Unruhen. Politische Unzufriedenheit könne natürlich auf der Straße ausgedrückt werden, sagte der Funktionär. „Aber wir kennen auch die Neigung von Gruppen, die mit den Extremen auf der linken wie auf der rechten Seite verbunden sind, die Konfrontation zu suchen, Gruppen, die auch von außen instrumentalisiert oder infiltriert werden können.“ Es bestehe eine reale „Gefahr von Ausschreitungen und Gewalt rund um diese Wahltermine, die Gefahr eines Schneeballeffekts, wie wir ihn am Ende der Gelbwestenbewegung erleben konnten”.

Die damalige Protestwelle hatte Frankreich 2018 über Monate hinweg in Atem gehalten. (mü)

Quelle: zuerst.de vom 21.06.2024

Sie finden staseve auf Telegram unter

https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
22 Tage zuvor

Frankreich steht seit über 10 Jahren im Ausnahmezustand, nach dem Anschlag  mit dem LKW, der 130 Menschen niedergefahren hat! Kann auch sein DIE zetteln den Aufstand selbst an, wie den 11.9. Denn
Frankreich ist pleite und braucht Gesetze um die fettgefressene hurende
Politelite nicht den Glatzenbeleuchtungsorden an der Straßenlaterne zu
verpassen! Weiter sechs EU Länder sind auch soweit, einer extremen finanziellen Situation ausgesetzt!

Kostet mich nicht ein Arsch runzeln! Es sind alles von der Figur her solche wie der Glöckner von Notre Dame!

Siehe den schönen Rexxxl!

Ulrike
Ulrike
22 Tage zuvor

In Frankreich gibt es tatsächlich eine Zuwanderungslobby? Sind die noch ganz frisch. Schaut mal in den Strassen von Paris was da zeltet etc.
Die sollten das Gesindel das sich in Frankreich ausgebreitet hat endlich aus dem Land jagen in ihre Heimatländer.

Tankschiff
Tankschiff
22 Tage zuvor

District 9 und Banlieue 2 zusammen, umrühren und was kommt dabei raus? Die Zutat für einen flächendeckenden Ausnahmezustand.

Wann schwappt das zu uns rüber ? 4 Wochen nachdem die Spitzenpolitiker der nichtstaatllichen BRD sich von den Verfassungsschützern und Spionen mit den Worten „Ihr bleibt ja noch eine Weile hier…“verabschiedet haben.

Ja, wer nur als Systemling gutes Geld verdient, der hat keinen Blick nach vorne…

Ulrike
Ulrike
22 Tage zuvor

Da kann es bei den Olympischen Spielen ja heiter werden. Die werden das schon ausnutzen um Randale zu machen.
Macrönchen muss sich warm anziehen.

Ulrike
Ulrike
21 Tage zuvor
Reply to  Ulrike

Mich wundert sowieso dass sich die Franzosen das schon so lange gefallen lassen.