Verkehrte Welt: Die Grenzen sind offen – aber in den Freibädern wird kontrolliert wie an der Grenze

22. April 2024
Verkehrte Welt: Die Grenzen sind offen – aber in den Freibädern wird kontrolliert wie an der Grenze
NATIONAL
Foto: Symbolbild

Berlin. In den nächsten Wochen werden in vielen deutschen Städten wieder die Freibäder eröffnen. Polizei und Bademeister sehen dem mit gemischten Gefühlen entgegen, denn vielerorts haben sich die Freibäder in den letzten Jahren zu multikulturellen „hot spots“ entwickelt.

Besonders in Berlin gab es immer wieder Schlagzeilen, und in einigen Bädern mußte die Polizei in den heißen Sommermonaten sogar mehrmals am Tag anrücken – immer wieder sorgten dort meist arabischstämmige Halbwüchsige für Streß, pöbelten Badegäste an, lieferten sich Prügeleien.

Doch ab der diesjährigen Badesaison soll vorgesorgt werden: die Eingangsbereiche der Freibäder sollen künftig mit Videokameras überwacht werden. Onlinetickets sollen den Zugang regeln und verhindern, daß die Bäder zu voll werden. Sogar die Zäune werden erhöht, um unerlaubtes Eindringen zu erschweren. Auch an den Zäunen selbst könnte weitere Videoüberwachung installiert werden, berichten Lokalmedien. Und wie schon im letzten Jahr soll es auch heuer eine Ausweispflicht für die Bäder geben.

Ein solches Szenario ist nur in Deutschland denkbar: an den Außengrenzen, die eigentlich von den Behörden in besonderer Weise geschützt werden sollten, wird kaum kontrolliert – dafür geht es in den Berliner Freibädern künftig zu wie an „normalen“ Staatsgrenzen: Einlaßkontrollen, höhere Zäune und Ausweispflicht sollen für Sicherheit sorgen. Kein Wunder, daß alle Welt über Deutschland lacht. (rk)

Quelle: zuerst.de vom 22.04.2024

Sie finden staseve auf Telegram unter

https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Ulrike
Ulrike
1 Monat zuvor

Wer geht mit solchen Aussichten noch in ein Freibad. Recht so dass es in Berlin so richtig kracht in den Bäder. Sollten mal die Politiker zum schwimmen gehen wenn die ganzen Horden junger Kerle dort ist…….

Tankschiff
Tankschiff
1 Monat zuvor

Ins Freibad gehenß Bin doch nicht blöd…

Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
1 Monat zuvor

Eine gute indirekte Schulung, die genutzt wird wenn die Grenzen sicher gemacht werden müssen!
Diese Variante erkennen die Grünen nicht sofort. Wurde 1918 vom Kaiser erfunden, als wir für die Besatzer Waffen produzierten, weil wir es für uns nicht durften!

Det
Det
1 Monat zuvor
Reply to  Kleiner Grauer

Du scheinst es auch noch nicht zu wissen: König und Kaiser in einer Person war nicht möglich, weil der Titel des „König von Preußen“ zum Landrecht gehört und der Titel des Kaisers zum Seerecht. Beides zur gleichen Zeit ist nicht machbar. Der Deutsche Kaiser war ein gekrönter Geschäftsführer, wie einer seiner Enkel feststellte und diese Aussage stimmt überein in den Artikeln 4561 und 4573 der Frau Reitz, die unter anderem nachgewiesen hat, dass auch der jetzige König Charles III kein rechtmäßiger König sein kann. Mit anderen Worten: Das ganze Deutsche Reich war eine inkorporierte Firma der British Crown …. und ist es bis zum heutigen Tag ! Deshalb die ganze Firmen-Struktur.
Vor dem gleichen Problem stehen übrigens auch alle sogenannten Bürgermeister oder Landräte usw. Sie sind einerseits CEO`s, also Geschäftsführer ihrer Firmen und wollen gleichzeitig die Bürger vertreten. Auf der einen Seite sind sie verpflichtet Profite für ihre Firmenbesitzer zu erwirtschaften und auf der anderen Seite sollen sie sparsam mit dem Geld der Bürger umgehen!
.
Und nun weißt Du, warum wir für die Besatzer Waffen produziert haben.

birgit
birgit
1 Monat zuvor

Na die Aufrüstung der Bäder verschlingt nun endlich viel Kapital ! Wer bezahlt das ? Richtig, Doofmichel !
Ich habe seit 2015 nie wieder ein Freibad besucht. Da gehe ich lieber mit den Fischen im Teich schwimmen.Und die sind sehr nett, schwimmen mir hinterher um zu glotzen was ich so mache.
Bin geschützt vor Urin und Kot der dahergeeilten Halbaffen.Von Gewalttätigkeiten ganz zu schweigen.Diese Hochkulturen werden ihr Verhalten beibehalten. Es ist nur noch ein Trauerspiel !

Alexander Berg - BERG. Blog

Sie heißen nur Freibäder, doch sie sind nicht frei….xD

Ulrike
Ulrike
1 Monat zuvor

Das hätte mir jeder Depp sagen können.

Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
1 Monat zuvor
Reply to  Ulrike

Oder sind es Freitäter?