Bericht: Russland will iranische Angriffsdrohnen selbst produzieren

Eine Drohne im Himmel über Kiew | AFP

Russland hat laut einem US-Medienbericht ein Abkommen mit dem Iran geschlossen, um iranische Angriffsdrohnen für den Krieg gegen die Ukraine im eigenen Land herzustellen. Derzeit werde daran gearbeitet, die Produktion binnen Monaten in Gang zu bringen, schrieb die „Washington Post“ unter Berufung auf Geheimdienstinformationen. Die Vereinbarung sei Anfang November im Iran ausgehandelt worden.

Russland setzte im Angriffskrieg gegen die Ukraine bereits Hunderte sogenannte Kamikaze-Drohnen vom iranischen Typ Schahed-136 ein. Sie können einige hundert Kilometer weit fliegen, kreisen eine Zeit lang über einem Zielgebiet und stürzen dann mit einer Sprengladung auf ein Ziel herab. Die russische Armee setzt die Drohnen unter anderem für Angriffe auf die ukrainische Energieinfrastruktur ein. Mit einer eigenen Produktion könnte Russland die Attacken ausweiten.

Aktuell sei die iranische Seite dabei, Konstruktionsunterlagen und Schlüsselkomponenten für die Produktion zu übergeben, schrieb die „Washington Post“. Sie bezog sich auf drei Regierungsbeamte. Sie seien mit Geheimdienst-Erkenntnissen vertraut, die amerikanischen und anderen westlichen Geheimdiensten vorlägen.

Quelle: tagesschau.de vom 20.11.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
14 Tage zuvor

Deutscher Ingenieurgeist hat im II. WK Hochtechnologie aus Sperrholz gebaut. Ich verstehe die komplizierte Arbeitsweise nicht. Was wirklich abläuft erfahren wir nicht! Der Iran hat vor Jahren mit russischer Intelligenz die modernste US Drohne im Iran landen lassen. Wo soll plötzlich ein Mangel an Technik in Russland her kommen. Im kalten Krieg hat ein Kanadischer Fischer ein russisches Unterwasserhorchgerät aus dem Netz gezogen. Mit Elektronik Bauteilen, worüber der US Senat noch gestritten hat ob die in US Unterwasser Horchgeräten eingesetzt werden sollen!
Die Russen haben die Elektronik einfach bei dem Hersteller in den USA bestellt und geliefert bekommen. Die Hülle
der Drohne gießt man ganz einfach aus hartem pur Schaumstoff, füllt die mit Technik auf und für den einen Flug reicht das. Die DDR hat zur letzten Militärparade BMPs gezeigt, die hatten umlaufend ein Rohr am SPW, das war die Verbindung zum Satelliten. Der Westen wusste von nichts. Der Russe hat in der Kokaine noch lange nicht modernes Gerät eingesetzt! Der Artikel stammt von der Tagesschau, demnach wurde DENEN alles vorgegeben und nichts stimmt in der Gebrauchsanleitung!