Interner EU-Bericht: Zahl der Asylanträge steigt um die Hälfte – nur in Ungarn nicht

23. Januar 2023

Interner EU-Bericht: Zahl der Asylanträge steigt um die Hälfte – nur in Ungarn nicht

INTERNATIONAL
Foto: Symbolbild

Brüssel. Das Asyldesaster geht auch im neuen Jahr ungebremst weiter. Laut einem vertraulichen „Situationsbericht zur Migration und Flüchtlingslage“ der EU-Kommission vom 11. Januar ist die Zahl der Asylanträge in der EU im zurückliegenden Jahr um rund die Hälfte auf weit über 900.000 angestiegen.

Demnach hat die Zahl der Asylanträge in den 27 EU-Ländern im vergangenen Jahr um 46,5 Prozent auf insgesamt 923.991 zugenommen. Der „Situationsbericht“ der EU-Kommission bezieht sich auf bisher unveröffentlichte Zahlen des Europäischen Unterstützungsbüros für Asylfragen (EUAA) von Anfang Januar.

Keine Überraschung: Deutschland bleibt weiterhin das Hauptziel von Sozialmigranten: hier sei die Zahl der Anträge um ein Drittel gegenüber 2021 auf den höchsten Wert seit 2016 gestiegen. Jeder dritte Antragssteller in Deutschland kam aus Syrien, gefolgt von Afghanistan (17 Prozent), der Türkei (10 Prozent) und dem Irak (6,7 Prozent).

Insgesamt wurden 2022 in Deutschland EU-weit mit Abstand die meisten Asylanträge gestellt: 226.467. Es folgen Frankreich (154.597), Spanien (116.952) und Österreich (108.490). Schlußlicht mit nur 46 Anträgen ist Ungarn. Die dortige Orbán-Regierung legt Wert auf einen strikten Grenzschutz und schiebt Illegale rigoros ab. (mü)

Quelle: zuerst.de vom 23.01.2023

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Ulrike
Ulrike
15 Tage zuvor

DAsobige Bild zeigt was da kommt. Lauter Kerle. Ich sehe keine Frauen/Kinder. Diese Horden brauchen wir nicht. Schickt sie zurück wo sie herkamen. Hört endlich auf mit eurem Gutmenschentum.

Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
15 Tage zuvor
Reply to  Ulrike

Die „Frauen“ hat der Regenbogen zu stellen!

birgit
birgit
15 Tage zuvor

In Ungarn stoßen diese Horden auf Ablehnung. Die Bevölkerung will mit denen nichts zu tun haben. Deshalb bleiben die dort von diesen Sozialparasiten verschont.