Slowakei – Regierung weitet Importverbot für ukrainische Agrarprodukte aus

30.11.2023Die Fahnen der EU und der Slowakei wehen nebeneinander.

Die Fahnen der EU und der Slowakei. (picture alliance / ZUMAPRESS.com / Filip Radwanski)

Die Regierung der Slowakei hat ein Importverbot für bestimmte Agrarprodukte aus der Ukraine verlängert und ausgeweitet.

Bisher war die Einfuhr von ukrainischem Weizen, Mais, Raps und von Sonnenblumensamen bis zum Jahresende beschränkt gewesen. Die neue Regelung gilt zeitlich unbefristet und für zehn weitere Produkte, darunter Hopfen, Honig, Rohr- und Rübenzucker. Ähnliche Beschränkungen hatten zuvor auch Polen und Ungarn eigenmächtig verhängt. Die osteuropäischen EU-Staaten argumentieren, die Einfuhr von ukrainischem Billiggetreide gefährde die heimische Landwirtschaft.

Infolge des russischen Angriffs im Februar 2022 kann die Ukraine ihre Schwarzmeerhäfen kaum noch zur Ausfuhr in alle Welt nutzen. Ukrainische Agrarprodukte kommen überwiegend über die Landesgrenzen Richtung Europa.

Quelle: Deutschlandfunk vom 30.11.2023

Sie finden staseve auf Telegram unter

https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Ulrike
Ulrike
2 Monate zuvor

Recht so grabt dem Verbrecher das Wasser ab- Soll hinliefern wo man sein Getreide noch braucht z.B. Afrika