Wegen falscher Altersangaben: Österreich führt künftig Zwangstests an Familiennachzüglern durch

20. Mai 2024
Wegen falscher Altersangaben: Österreich führt künftig Zwangstests an Familiennachzüglern durch
KULTUR & GESELLSCHAFT
Foto: Symbolbild

Wien. In Deutschland wird seit vielen Jahren darüber gestritten, ob vorgebliche minderjährige „Flüchtlinge“ auch gegen ihren Willen mit medizinischen Methoden auf ihr tatsächliches Alter hin überprüft werden dürfen. Hintergrund ist, daß erhebliche Anteile der vorgeblichen Minderjährigen bei ihrem Alter mogeln, um in den Genuß des Betreuungsangebots für Jugendliche zu kommen. In Deutschland war es bislang nicht möglich, Zwangstests einzuführen – sie scheiterten in aller Regel am politischen Widerstand von Grünen und anderen Linksparteien.

In Österreich ist man weniger zimperlich. Dort sollen jetzt Verschärfungen beim Familiennachzug in Kraft treten. Dabei soll auch die Zahl von DNS-Tests „massiv“ erhöht werden, kündigte Innenminister Karner (ÖVP) in einer Pressekonferenz an – von derzeit einem auf ungefähr 50 Prozent. Die Tests müssen dann bereits im Ausland vor Ort in den zuständigen Botschaften durchgeführt und von den Antragstellern vorerst finanziell verauslagt werden.

Betroffen sind Ehepartner sowie minderjährige Kinder, die im Rahmen des Familiennachzuges nach Österreich kommen wollen. Diese müssen künftig noch im Herkunftsland einen Test ablegen, sollten Zweifel an der Echtheit von Dokumenten vorliegen – was laut Innenministerium nicht selten der Fall ist. Erst mit einer „positiven Wahrscheinlichkeitsprognose“ soll dann ein Visum erstellt und die Auslagen erstattet werden.

Aber auch mehr Dokumente sollen künftig beim Familiennachzug herangezogen werden. Reichte bisher der Reisepaß, können künftig auch Geburtsurkunde und Heiratsurkunde von Familiennachzüglern verlangt werden. Und: das Alter der Ehepartner soll, wie in Schweden, auf 21 Jahre erhöht werden. (rk)

Quelle: zuerst.de vom 20.05.2024

Sie finden staseve auf Telegram unter

https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
30 Tage zuvor

Die Nachweise die verlangt werden kann man sich in den Ländern alle kaufen. Das bringt überhaupt nichts! Die DANA muß verglichen werden! Dann wird es lustig, wenn DIE erfahren wer nicht von wem ist. Den Nachweis mit diesen Urkunden  gab es schon im Reich! Die Pfarrer haben sich nicht nur dumm sondern auch dämlich verdient mit Nachweisen, daß der/die kein Jude ist!

 

Ulrike
Ulrike
29 Tage zuvor

Haben die Ösis auch 13jährige mit Vollbart ? Jagt das ganze Gesprattel heim in ihre Länder. Da gehören die hin.