Französischer Geheimdienst: Muslimbruderschaft faßt Fuß in der Justiz

20. Mai 2024
Französischer Geheimdienst: Muslimbruderschaft faßt Fuß in der Justiz
INTERNATIONAL
Foto: Symbolbild

Paris. In Frankreich macht sich ein unguter Trend bemerkbar, der früher oder später auch auf Deutschland übergreifen wird, wo die Politik ohnehin keinerlei Anstrengungen unternimmt, um die feindliche Übernahme des Landes noch zu verhindern. Im Nachbarland ist jetzt zu beobachten, daß sich die radikalislamische Muslimbruderschaft verstärkt in der Justiz festsetzt.

Aktuelle Informationen zu dieser Entwicklung lieferte jetzt die Plattform „Europe1“. Demnach hat der französische Geheimdienst Erkenntnisse darüber, daß ein mittlerweile „weitverzweigtes Netzwerk von Anwälten“ bereit stehe, den Muslimbrüdern in allen Rechtsangelegenheiten zu helfen.

So soll der Imam Hassan Iquioussen, dem eine Nähe zum radikalen Islam vorgeworfen wird, von zwei Vereinigungen unterstützt worden sein, die wiederholt in Erscheinung getreten sind. Diese Vereine, die „Musulmans de France“ und der „Council of Muslims in Europe“, sollen ihm geholfen haben, als er Schwierigkeiten hatte, den Flüchtlingsstatus oder die französische Staatsbürgerschaft zu erlangen.

Außerdem hätten Anwälte, die der Muslimbruderschaft nahestehen, bei diesen Vereinen bei finanziellen Schwierigkeiten interveniert. So hat die ägyptische Opposition der Muslimbruderschaft in Frankreich ein Verfahren gegen Präsident Al Sissi eingeleitet, da die Bewegung in Ägypten unter dem Druck der Regierung steht und nicht in der Lage ist, ihre Rechte dort durchzusetzen.

Nach Angaben des französischen Geheimdienstes haben einige „skrupellose Rechnungsprüfer“ auch die Konten muslimischer Stiftungsfonds bestätigt, die „völlig illegal“ seien und direkt von Akteuren der Bewegung verwaltet würden. (mü)

Quelle: zuerst.de vom 20.05.2024

Sie finden staseve auf Telegram unter

https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
29 Tage zuvor

Sooo! Der Kochtopf pfeift Überdruck ab! Welcher Koch hat denn immer am Ofen geschrien; legt nach es kann nicht überkochen? Von uns keiner! Es gab Zeiten da hat die Ägyptische Armee in der Nacht dafür gesorgt, daß am Tag keiner mehr selbst von Denen auf eigenen Füßen steht, sondern auf den Friedhof getragen wird. Das wurde aber von Denen geändert, die jetzt auch in Palästina entgegen jeder Menschen Achtung vor nichts mehr Achtung haben.

Ulrike
Ulrike
29 Tage zuvor

Warum jagt Frankreich diese Horden nicht einfach in ihre Länder ?
Ab mit denen. Keiner braucht die.

Tankschiff
Tankschiff
29 Tage zuvor
Reply to  Ulrike

Infiltrierte Politik, was sonst?

Tankschiff
Tankschiff
29 Tage zuvor

Ahnen Sie auch, wie das endet? Die saubere Politik stopft sich bis zum Schluß die Taschen voll und (Achtung, wird kernig) verpißt sich, wenn es hier häßlich wird.

Dem Wohle der Bürger.

echolot
echolot
29 Tage zuvor

„der französische geheimdienst warnt…“ was für ein lacher. als gäbe es etwas giftigeres für europa als den franzosen. wenns der muselmann schafft ihn aus europa zu verjagen, dann soll es so sein. 300 jahre französische kollonie und sklaverei muss sich ja irgendwie rächen.