Potsdam: Wachmann stirbt nach Attacke in Flüchtlingsheim

30.Mai 2024 – 13:41 Uhr – von Rasender Reporter

Symbolfoto:Von paul rushton/shutterstock

Potsdam – In einer Asylbewerberunterkunft in Potsdam, in dem Ukrainer untergebracht sind, ist in der Nacht zu Donnerstag ein Wachmann attackiert und dabei tödlich verletzt worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstagvormittag dem RBB mit.

Demnach läuft der Polizeieinsatz rund um den Tatort im Westen der Stadt seit circa 4:30 Uhr. Der mutmaßliche Täter ist offenbar noch auf der Flucht – es werde nach ihm gefahndet, hieß es. Die weiteren Hintergründe waren zunächst unklar.

Die “Bild” berichtet unterdessen, dass der Garten rund um Schloss Sanssouci derzeit womöglich nach der Tatwaffe durchsucht wird. Eine Gefährdung der Nachbarschaft soll derzeit nicht bestehen, so die Polizei.

Und jetzt wird es interessant: Trotz Nachfragen der Presse hat die Polizei bislang keine Auskunft über den Täter veröffentlicht – obwohl dieser identifiziert wurde. Bei anderen Tätern geht das komischerweise etwa schneller.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 30.05.2024

Sie finden staseve auf Telegram unter

https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
20 Tage zuvor

Richtig-traurig, richtig-entsetzlich, richtig-richtig-schlimm ist das. Wer sich freiwillig zwischendie Gräben setzt um Geld zu verdienen weil Er Minen bewacht, hat mit Fehltritten an den Minen zu rechnen!

birgit
birgit
20 Tage zuvor

Bitte dieses Mistvieh auf der Flucht erschießen, darf auch versehentlich sein.

Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
20 Tage zuvor
Reply to  birgit

Wie kommst Du nur auf solche XXXX Ideen?

Det
Det
20 Tage zuvor

Wenn der Täter ein Deutscher wäre, wäre dies schon jetzt in der ganzen Welt bekannt.

Ulrike
Ulrike
20 Tage zuvor
Reply to  Det

Hab gelesen es war ein Syrer. Deshalb schreiben die Lügenmedien nichts. Wäre es ein Deutscher wär das Geschrei gross. Elende Bande.