Landwirtschaftsminister Calle Schlettwein: Gefahr einer Lebensmittelknappheit in Namibia

Namibia wird in diesem Jahr voraussichtlich mit weitreichenden Ernteausfällen zu kämpfen haben. Diese würden zu einer schweren Nahrungsmittelknappheit führen, warnte Landwirtschaftsminister Calle Schlettwein bei einer Ansprache vor Mitarbeitern seiner Behörde. Besonders bei Mais und Hirse gehe man von einem hohen Defizit aus. Dieses sei auch nicht durch den Kauf von Getreide aus den Nachbarländern zu beheben, da es auch dort unterdurchschnittliche Regenfälle gegeben habe, so Schlettwein weiter. Dies bedeute, dass man Getreide von außerhalb der SADC-Region importieren müsse, was wiederum die Kosten für die lokalen Verbraucher in die Höhe treiben werde. Schlettwein bezeichnete die Situation als Weckruf für das Land, die Lebensmittelproduktionsweise zu überdenken und innovative Strategien zu entwickeln, um den Landwirtschaftssektor widerstandsfähiger gegenüber den Auswirkungen des Klimawandels zu machen.

Besonders schlimm ist die Situation auch am Hardap-Damm, dem zweitgrößten Stausee des Landes, der von einem der größten Bewässerungsfeldbaugebiete umgeben ist. Dort haben sich nun die Farmer mit NamWater darauf verständigen können, dass sie zumindest bis November 25 Prozent ihrer Felder weiter bewässern dürfen. Der Stausee ist mit 13 Prozent seiner maximalen Füllmenge praktisch leer. Danach müssen die Felder brach legen, wenn, was wahrscheinlich ist, im November kein Zufluss in den Hardap-Damm stattfinden sollte.

Vor kurzem hat der Schlachthof in Rundu die Exportzulassung durch das Veterinäramt erhalten. Der damit verbundene Status der Klasse A erlaubt es Fleisch aus diesem ins Ausland und südlich der sogenannten Roten Linie in Namibia zu bringen. Der Schlachthof erfüllt damit die höchstmöglichen Anforderungen an Verarbeitung und Hygiene. Das Livestock and Livestock Products Board (LLPB), ehemals Meat Board, erhofft sich so einen Schub für die Region und höhere Abnahmepreise. Namibia exportiert derzeit Rindfleisch in die EU und Norwegen, sowie Angola, Botswana, China, Ghana und Südafrika.

Quelle: Hitradio Namibia vom 23.04.2024

Sie finden staseve auf Telegram unter

https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
sehender
sehender
1 Monat zuvor

mal hören was er zu sagen hat ,wenn seine Brüder und Schwestern anfangen Kohldampf zu schieben

Ulrike
Ulrike
1 Monat zuvor

Die exportieren auch Fleisch in die EU. Man fasst es nicht was wir auf den Tisch bekommen. Haben wir nicht selbst genug ?
Oder schafft man hier deshalb das Vieh /Bauern ab damit andere Länder uns beliefern?
Auf die unbenötigten Äcker werden dann Windräder gestellt ?????

Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
1 Monat zuvor

Der soll doch mit dem Ziel rausrücken! Gab es ein Angebot von Jungfrauen oder Nutten für die gesamte Sippe und wir sollen Geld geben statt Getreide für den Kauf? Eine scheiXXX Tarnung, wir kennen das geningele nun langsam. Die Russen oder der Ostblock haben doch den Staudamm gebaut? Dann muß der Westen den bombardieren,
haben die mit uns auch gemacht! Hat Namibia nicht mindesten zwei Ernten im Jahr? Da lässt es sich gut hungern!

Siehe daaaa! Der hat wohl bei den Grünen in der BRiDä-ä-ä

Hirnwasser gezogen bekommen? Über 20 Staudämme haben Die dort!

Wann lässt der die Sau raus, worum es geht.

Die Ausschreibung für die Weihnachtsklagehungerspände auf das eigene Konto fängt aber früh an!

Sein Schloss in der Schweiz braucht wohl einen Anbau?

https://de.wikipedia.org/wiki/Augeigas-Damm

https://de.wikipedia.org/wiki/Avis-Damm

https://de.wikipedia.org/wiki/Bondels-Damm

https://de.wikipedia.org/wiki/Daan-Viljoen-Damm

https://de.wikipedia.org/wiki/Dreihuk-Damm

https://de.wikipedia.org/wiki/Friedenau-Damm

https://de.wikipedia.org/wiki/Hardap-Damm

https://de.wikipedia.org/wiki/Naute-Damm

https://de.wikipedia.org/wiki/Neckartal-Damm

https://de.wikipedia.org/wiki/Oanob-Damm

https://de.wikipedia.org/wiki/Olushandja-Damm

https://de.wikipedia.org/wiki/Omatako-Damm

https://de.wikipedia.org/wiki/Otjivero-Nebendamm

https://de.wikipedia.org/wiki/Otjivero-Hauptdamm

https://de.wikipedia.org/wiki/Swakoppforte-Damm

https://de.wikipedia.org/wiki/Von-Bach-Damm

https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Voigtsgrund-Damm&action=edit&redlink=1

https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Van-Rhyn-Damm&action=edit&redlink=1