Parlamentswahl in Italien – Berlin und Brüssel reagieren zurückhaltend auf Sieg des rechten Lagers

27.09.2022Giorgia Meloni, Vorsitzende der rechtspopulistischen Partei Fratelli d'Italia (Brüder Italiens), hält ein Schild mit der Aufschrift "Grazie Italia"

Giorgia Meloni, Vorsitzende der rechtspopulistischen Partei Fratelli d’Italia (Brüder Italiens), hält ein Schild mit der Aufschrift „Grazie Italia“ (Oliver Weiken / dpa / Oliver Weiken)

Die Bundesregierung und die EU-Kommission haben zurückhaltend auf das Ergebnis der Parlamentswahl in Italien reagiert.

Ein Sprecher der Bundesregierung sagte, Italien sei ein europafreundliches Land mit europafreundlichen Bürgerinnen und Bürgern. Man gehe davon aus, dass sich dies nicht ändere. In Brüssel teilte ein Sprecher der EU-Kommission mit, man hoffe auf eine konstruktive Zusammenarbeit.

Die rechtspopulistische Partei Fratelli d’Italia kommt Hochrechnungen zufolge auf etwa 26 Prozent der Stimmen und wird stärkste Kraft. Die Vorsitzende Meloni kündigte an, das Land einen zu wollen. Der Nation solle Würde und Stolz zurückgeben werden. Insgesamt kommt das Bündnis aus Fratelli d’Italia, der Lega des ehemaligen Innenministers Salvini und der Forza Italia des früheren Premierministers Berlusconi auf rund 44 Prozent der Stimmen. Damit gilt eine Mehrheit in beiden Parlamentskammern als sicher.

Für das Mitte-Links-Bündnis aus Demokratischer Partei und anderen stimmten laut den vorliegenden Ergebnissen etwa 26 Prozent. Die Fünf-Sterne-Bewegung verlor klar und kam auf fast 16 Prozent.

Quelle: Deutschlandfunk vom 27.09.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
2 Monate zuvor

Die Rotten müssen sich erst sammeln und entscheiden welchen Keiler Sie mit Schaum vor dem Brecher vorschicken. Danach kommen die schwächeren Eber und grunzen im Takt. Es wird interessant wie die Haie sich formieren werden!

birgit
birgit
2 Monate zuvor
Reply to  Kleiner Grauer

Genauso wird es werden ! Gut erkannt !

Ulrike
Ulrike
2 Monate zuvor

Die müssen jetzt erstmal überlegen wie sie Italien schickanieren können.
Elende EU Bande.

Alexander Berg
2 Monate zuvor

Klassische Politik gleicht dem Versuch, aus 1000 Metern Höhe, mit einem Wollfaden, einen angeklebten Kaugummi aufheben zu wollen.