Die Solidarität kommt an ihre Grenzen: Polen bittet Ukraine-Flüchtlinge zur Kasse

01. Dezember 2022
Die Solidarität kommt an ihre Grenzen: Polen bittet Ukraine-Flüchtlinge zur Kasse
INTERNATIONAL
Foto: Symbolbild

Warschau. In Deutschland hat die Zahl der Ukraine-Flüchtlinge inzwischen die Millionenmarke geknackt. In Polen sind es rund 1,5 Millionen. Aber während sich die Gäste aus den ukrainischen Kriegsgebieten hierzulande noch über üppige Vollpension freuen dürfen, sieht sich Polen jetzt am Ende seiner Leistungsfähigkeit. Mit der Großzügigkeit soll demnächst Schluß sein.

Flüchtlinge aus der Ukraine sollen deshalb ab Anfang nächsten Jahres für einen Teil ihrer vom Staat bereitgestellten Unterkunft und Verpflegung selbst aufkommen müssen. Das bedeutet, daß ukrainischen Flüchtlingen, die in staatlich finanzierten Unterkünften untergebracht sind, dann 50 Prozent der Kosten, also bis zu 8,83 US-Dollar pro Tag und Person, in Rechnung gestellt werden. Diese Regelung greift, wenn sie länger als 120 Tage in Polen bleiben. Flüchtlingen, die länger als 180 Tage bleiben, werden nach Informationen der „New York Times“ sogar 75 Prozent der Unterkunftskosten berechnet, also bis zu 13,25 Dollar pro Tag und Person.

Der polnische Ministerrat verabschiedete bereits einen entsprechenden Gesetzentwurf, der im Parlament problemlos angenommen werden dürfte. Die Zeitung beruft sich dabei auf eine Mitteilung des polnischen Premierministers. Polen habe die Hauptlast des größten Exodus in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg zu tragen, heißt es dort zur Begründung. Die meisten ukrainischen Kriegsflüchtlinge seien zwar inzwischen in andere Länder weitergereist oder in ihre Heimat zurückgekehrt, aber Anfang dieses Monats waren noch immer fast 1,5 Millionen ukrainische Staatsbürger in Polen als Flüchtlinge registriert, schreibt die „New York Times“.

Laut einer aktuellen Studie des Polnischen Wirtschaftsinstituts soll Polen bis Jahresende mehr für Unterbringung, Gesundheitsversorgung und andere Dienstleistungen für Ukrainer ausgeben haben als jedes andere europäische Land. Aber auch Polen leidet unter den Folgen des selbstgewählten Energieboykotts und der damit einhergehenden Inflation. Auch im östlichen Nachbarland, dessen Regierung die Ukraine geradezu fanatisch unterstützt, ist die Solidarität nicht grenzenlos. (mü)

Quelle: zuerst.de vom 01.12.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Warning: file_put_contents(/homepages/13/d341201401/htdocs/wordpress/wp-content/uploads/wpdiscuz/cache/comments/196553/8b4f10ae1346a2c5e83a2319f8f76d73_0): failed to open stream: Disk quota exceeded in /homepages/13/d341201401/htdocs/wordpress/wp-content/plugins/wpdiscuz/utils/class.WpdiscuzCache.php on line 148
Ulrike
Ulrike
1 Monat zuvor

Die kommen dann alle zu den dummen Deutschen und lassen sich hier durchfüttern.
Glaubt bloss nicht dass die heimkehren. Wobei es Gegenden genug gibt in der Ukraine wo kein Krieg ist. Warum also flüchten die nicht dorthin ?

Tankschiff
Tankschiff
1 Monat zuvor

Hört schon jemand das Gekreische der Gutmenschen???

gerhard
gerhard
1 Monat zuvor

Berechnen kann man vieles… nur ob diese Leute auch bezahlen ?
Vielleicht begleicht Sleepy Joe die Rechnungen

Ulrike
Ulrike
1 Monat zuvor
Reply to  gerhard

War gerade im Penny was einkaufen. Voll mit Ukrainern die haben die Einkaufswagen voll bis zum Rand. Wer das wohl bezahlt ?

birgit
birgit
1 Monat zuvor

Die sollen sich in Nichtkriegsgebiete verpissen und basta. Was den Menschen im Donbas angetan wurde hat die 8 Jahre lang nicht interessiert. Schauspielertruppe.