Mangelwirtschaft droht: Künftig wird den Deutschen der Strom abgedreht

04. Dezember 2023
Mangelwirtschaft droht: Künftig wird den Deutschen der Strom abgedreht
WIRTSCHAFT
Foto: Symbolbild

Berlin. Die „Ampel“ macht es möglich: in Deutschland feiert zum 1. Januar 2024 ein Stück Sozialismus seine Rückkehr. Dank der desaströsen Energiepolitik der Bundesregierung wird es bald zeitweilige Stromabschaltungen geben, wie man sie bislang nur aus Ländern wie dem Libanon oder Venezuela kennt. Die Voraussetzung dafür ist eine Überarbeitung von §14 des Energiewirtschaftsgesetzes, an der Bundesregierung und Bundesnetzagentur gerade arbeiten.

Die künftig drohenden Eingriffe in die Energieversorgung teilte die Bundesnetzagentur der Öffentlichkeit aber jetzt schon mit. Demnach dürfen Stromnetzbetreiber künftig den Strombezug von Wärmepumpen oder Ladestationen zeitweise einschränken, wenn eine Überlastung des Stromnetzes droht. „Dabei muß eine Mindestleistung immer zur Verfügung stehen, so daß Wärmepumpen betrieben und Elektroautos weiter geladen werden können“, beschwichtigt die Bundesnetzagentur.

Die Verteilnetzbetreiber dürfen dabei den Strombezug für die Dauer der Überlastung auf bis zu 4,2 Kilowatt senken. „Damit können Wärmepumpen weiter betrieben und E-Autos in aller Regel in zwei Stunden für 50 Kilometer Strecke nachgeladen werden.“ Im Gegenzug bekommen die Betreiber der steuerbaren Geräte, also etwa Haushalte, eine Ermäßigung von bis zu 60 Prozent ihres regulären Strompreises.

Die Bundesnetzagentur geht davon aus, daß Eingriffe der Netzbetreiber nur in Ausnahmefällen erfolgen müssen und ohne wesentliche Komforteinbußen verbunden sein werden. Fachleute wie etwa vom Berliner Beratungsunternehmen e.venture halten das für zu optimistisch. Sie haben in einer brisanten Studie unter dem Titel „Zukunft des deutschen Strommarktes“ schon im Frühjahr vorgerechnet, daß die derzeit vorhandenen, aber auch die von der Bundesregierung geplanten künftigen Kraftwerkskapazitäten in Deutschland nicht ausreichen werden, um eine stabile Stromversorgung zu gewährleisten.

Die neuen Abschalt-Regeln sollen im Januar 2024 in Kraft treten. Und wieder beschwichtigt die Netzagentur: der größte Teil der deutschen Stromnetze sei auf einen schnellen Hochlauf von Wärmepumpen und privaten Ladeeinrichtungen „noch“ nicht vorbereitet, heißt es. Die Netze müßten daher in einem hohen Tempo optimiert, digitalisiert und ausgebaut werden. Wo diese Netzoptimierung noch nicht stattgefunden habe, sorgten die Regelungen für eine Beschleunigung der „Verkehrs- und Wärmewende“ und die Gewährleistung der Versorgungssicherheit.

Doch das könnte sich als böser Irrtum herausstellen. Die „Verkehrs- und Wärmewende“ entpuppt sich immer mehr als reines Ideologieprojekt, das nicht funktionieren wird. Den Schaden haben die Bürger, die sich auf eine Energieversorgung wie in Entwicklungsländern einstellen können. (rk)

Quelle: zuerst.de vom 04.12.2023

Sie finden staseve auf Telegram unter

https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
2 Monate zuvor

###Die neuen Abschalt-Regeln sollen im Januar 2024 in Kraft treten.###

Trarääää! Kamerad Winter hat in den vergangenen Tagen den Öko Trotteln gezeigt wie der Hase bremst!

Die Luft betriebenen Wärmepumpen haben sich bei der Kälte abgeschalten! Weiiiilll das Medium bei den tiefen Temperaturen nach dem Entspanner nicht mehr Gasförmig wird! Den Rest der Physikalischen, angedrehten politischen,   ScheiXXX sucht Euch selbst zusammen!

Im Stau eingeschneite Deppen E-Autos haben dort für drei Stunden allerhöchstens Strom. Dann kommt der Abschlepper, bei mehreren hundert eingeschneiten E-Wanzen dauert das 14 Tage! Traräää!

Sylvester Ohnemus
Sylvester Ohnemus
2 Monate zuvor
Reply to  Kleiner Grauer

Jetzt einen Tusch für den Herrn mit der Narrenkappe.

Alexander Berg - BERG- Blog

Künftig wird auch Erbsensuppe verboten. So lässt sich der gewohnte Deutsche, ein X für ein U vormachen, weil man ihn über vorgegebene Zukünfte bestens kontrollieren kann, und man gibt ihm damit die Zeit, sich darüber zu beschweren, zu klagen und zu jammern und Seminare und Workshops und reichlich Videokonferenzen abzuhalten.
—-
Es hätte auch einen Vorteil: Er kann dann wenigstens seinen Kühlschrank und die Tiefkühltruhe verkaufen und sich den Strom sparen.

Ulrike
Ulrike
2 Monate zuvor

Deutschland entwickelt sich immer mehr zu einem Dritte-Welt-Land.
Dank an unsere Regierung die das ermöglicht.