Neuer Anlauf der US-Regierung: Gefährder und kriminelle Asylbewerber sollen schneller abgeschoben werden können

28. Mai 2024
Neuer Anlauf der US-Regierung: Gefährder und kriminelle Asylbewerber sollen schneller abgeschoben werden können
INTERNATIONAL
Foto: Symbolbild

Washington. Die amerikanisch-mexikanische Grenze steht nach wie vor unter erheblichem Druck durch illegale Zuwanderer. Jetzt will die Biden-Regierung etwas dagegen unternehmen – sicherlich auch mit Blick auf den an Fahrt aufnehmenden Präsidentschaftswahlkampf.

Jüngsten Plänen des US-Heimatschutzministeriums zufolge sollen Asylbewerber, die als Bedrohung für die nationale Sicherheit angesehen werden oder wegen schwerer Straftaten verurteilt worden sind, künftig schneller ausgewiesen werden können. Ein dieser Tage veröffentlichter Vorschlag würde es den Behörden erlauben, Anträge von Asylbewerbern unter bestimmten Voraussetzungen innerhalb weniger Tage nach ihrer Ankunft im Land abzulehnen.

Nach der derzeit geltenden Gesetzeslage können Asylbewerber so lange bleiben, bis ihr Fall von einem Einwanderungsrichter verhandelt wird. Dies sei ein Prozeß, der Jahre dauern könne und „ressourcenintensiv“ sei, ist aus dem Heimatschutzministerium zu hören. Die jetzt veröffentlichte Initiative werde es ermöglichen, Menschen, die ein „Sicherheitsrisiko darstellen und keine rechtliche Grundlage haben, hierzubleiben“, schnell zu identifizieren und abzuschieben, erklärte Heimatschutzminister Alejandro Mayorkas.

Das Vorhaben zielt seinem Ministerium zufolge auf Menschen ab, die „wegen besonders schwerer Verbrechen verurteilt wurden, sich an der Verfolgung anderer beteiligt haben und aus Gründen der nationalen Sicherheit oder des Terrorismus unzulässig sind“. Die Gesetzesinitiative soll nach einer 30-tägigen öffentlichen Debatte in Kraft treten.

Allein im Monat März haben die US-Behörden nach Regierungsangaben fast 190.000 Menschen aufgegriffen, die unerlaubt über die Grenze zu Mexiko gekommen sind. (mü)

Quelle: zuerst.de vom 28.05.2024

Sie finden staseve auf Telegram unter

https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Ulrike
Ulrike
21 Tage zuvor

Recht so dass die Weltpolizei auch dieses Problem hat.

Walburga kerst
Walburga kerst
21 Tage zuvor

Faellt der Verbrecher Netanjahu auch unter die Gefaehrder ? Oder werden seine Verbrechen gegen die Menschlichkeit als Abwehrmassnahme gegen die von Rothschild Warburg und dem gesamten Weltjudenpack als Dienst am Volk begriffen so wie es die juedische Kolonie mit dem Namen BRD versteht.

Die einzige Bedrohung dieser Welt ist das Zionistische Weltjudemtum das mit Ihren Teichthalrattenatten die Welt unterwirft. Dieses kleine Verbrecherpack besteht aus maximal 15 Millionen exemplar das schon die alten Philosophen beschrieben . Faul arrogant selbstherrlich und alles unterlaufend.

1933 haben uebrigens Juden den Deutschen den Krieg erklaert. Das Havaara Abkommen ermoeglichte Ihnen unbeschadet das Land zu verlassen.
Nun sehen Wir an dem Voelkermoerder Netanjahu was das fuer bestialische Kreaturen sind. Gates Bourla Sorros Warburg Rothschild usw. Das ist der Dreck ein Ausbund des juedischen Verbrechertums.

Hinweg damit.

Ulrike
Ulrike
21 Tage zuvor
Reply to  Walburga kerst

Wer soll die hinwegfegen ? Haben Sie da einen Plan ?

Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
21 Tage zuvor
Reply to  Walburga kerst

1923 haben DIE das schon öffentlich verlangt!