Ex-„Bild“-Chefredakteur Julian Reichelt: Es sind keine „Einzelfälle“ – es ist ein „Messer-Jihad“

18. Juni 2024
Ex-„Bild“-Chefredakteur Julian Reichelt: Es sind keine „Einzelfälle“ – es ist ein „Messer-Jihad“
KULTUR & GESELLSCHAFT
Foto: Symbolbild

Berlin. Fast kaum mehr vergeht ein Tag, ohne daß es zu neuen Messerattacken im öffentlichen Raum kommt. Die Täter sind in aller Regel Zugewanderte. Allein in den letzten Tagen wurde eine 23jährige Joggerin auf einem Waldweg lebensgefährlich mit einem Messer verletzt. In Frankfurt am Main stach ein 19-jähriger Afghane einer 41jährigen Frau, die auf einer Parkbank saß, mit einem Cutter-Messer in Kopf und Hals. Und im Saarland wurde ein 21jähriger von einem Türken in einer Regionalbahn schwer verletzt.

Der frühere „Bild“-Chefredakteur Julian Reichelt, der jetzt beim unabhängigen Portal „NIUS“ tätig ist, spricht vor dem Hintergrund der jüngsten Attacken von einer „neuen Form der Kampfführung gegen die normale Zivilbevölkerung“ und bringt dafür das Wort „Messer-Jihad“ ins Spiel: „Das sind Messerangriffe aus der Überzeugung heraus, daß ich es hier mit Unwürdigen und Ungläubigen zu tun habe.“ Die „weltbildliche Motivation“ der Angriffe werde viel zu häufig ausgeblendet.

Doch das, so Reichelt weiter, werde der Entwicklung nicht gerecht: „Dahinter steckt das vom Islamismus geprägte Weltbild, was den Angriff auf den Ungläubigen jederzeit legitimiert und erlaubt. Deswegen sind diese Einzeltaten eben nicht als Einzeltaten zu betrachten, sondern als das zusammenhängende, das ganze Land plagende Phänomen des sogenannten Messer-Jihads.“ (rk)

Quelle: zuerst.de vom 18.06.2024

Sie finden staseve auf Telegram unter

https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
25 Tage zuvor

Die Schlange häutet sich! Es bleibt eine Schlange!

birgit
birgit
25 Tage zuvor
Reply to  Kleiner Grauer

Du liegst richtig❗️❗️❗️

Tankschiff
Tankschiff
25 Tage zuvor

In 20 Jahren ist es eh‘ vorbei mit der BRD.
Dann genießen Faecer und alle Hilfswilligen die Sonne von Amerika, während hier Verteilungskämpfe und andere unschöne Taten nicht einmal mehr von den deutschsprachigen Medien erwähnt werden, weil es die auch nicht mehr gibt.

Dumm gelaufen, spricht der nichtstaatliche verfassungslose Verfassungsschützer, wer konnte denn auch ahnen, daß es nach dem sicheren Gehalt keine ffriedliche Zukunft mehr gibt…übrigens, wo sind denn meine Kollegen? Alle schon vorher abgehauen? Warum bin ich noch hier???

Der mitlesende staatenlose verfassungslose Verfassungs- und Landschutz ist entsetzt…und legen die Fluchtkoffer etwas näher an die Tür….

…denn wir wissen schon, was die Masse der Bevölkerung nicht weiß oder wissen soll…

Last edited 25 Tage zuvor by Tankschiff
Ulrike
Ulrike
24 Tage zuvor

Es wird hier auch immer schlimmer. Man traut sich nachts nicht mehr auf die Strasse weil das ganze Gesindel unterwegs ist und auf Beute wartet.
Am hellichten Tag raubt man in der Stadt den Frauen die Taschen oder das Handy dieses elende dreckige Schmarotzergesindel.